| 22:50 Uhr

Poco-Markt in Homburg
Neue Möbel an einem altbekannten Ort

Michael Vetter (r), Marktleiter des Poco Einrichtungsmarktes und seine 70 Mitarbeiter freuten sich über den großen Eröffnungs-Zulauf.
Michael Vetter (r), Marktleiter des Poco Einrichtungsmarktes und seine 70 Mitarbeiter freuten sich über den großen Eröffnungs-Zulauf. FOTO: Markus Hagen
Homburg. „Poco“ eröffnete in Homburg eine Filiale im Gebäude des früheren Marktes „Das fröhliche M“. Vor der neuen Geschäftsadresse bildeten sich prompt lange Schlangen von neugierigen Kunden. Von Markus Hagen

. Der Andrang war schon am frühen Samstagmorgen, dem Eröffnungstag des „Poco“-Einrichtungsmarktes in Homburg, groß. Viele Besucher strömten in das neue Geschäft, um sich von den vielfältigen Angeboten zu überzeugen. „Poco“ bietet in der Richard-Wagner-Straße auf zwei großen Verkaufsetagen alles, was für gemütliches Wohnen in Frage kommt. Auch an den kommenden Tagen gab es lange Autoschlangen vor dem Haus. Möbel für alle Wohnbereiche, Kücheneinrichtungen, Teppiche, Bodenbeläge, Leuchten und Kleinelektroartikel, Tapeten und Faben, Haushalts- und Geschenkartikel sowie Haustextilien und Gardinen. Nicht nur Wohnungeinrichtungen, auch Gegenstände und Utensilien für mögliche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten im Haus und in der Wohnung sind im Angebot.
Die 123. Filiale von „Poco“ in Deutschland übernahm für seinen neuen Standort in Homburg das zweistöckige Gebäude des ehemaligen Möbelhauses „Das fröhliche M“, das vor Monaten seine Pforten schloss (wir berichteten). „Wir wollten im Saarland expandieren und haben entsprechende Immobilien gesucht“, sagte Björn Wießmann, Vertriebsleitung Expansion der Poco Service AG, gegenüber unserer Zeitung. Die Schließung der beiden Filialen in Homburg und Saarlouis des „Fröhlichen M´s“ sei der Firmenleitung entgegen gekommen. Nach Homburg wird am 20. Oktober „Poco“ seine zweite Saar-Filiale in Saarlouis eröffnen.

 Bis zum Eröffnungstag in Homburg wurde im Gebäude des Vorgängerhauses praktisch alles runderneuert. „Bis auf die Fassade außen haben wir im Inneren alles umgebaut und verändert“, so Marktleiter Michael Vetter.

An die alte Fasade wurde ein neues Eingangsportal angebaut. Zudem wurde ein großes Lager mit 4000 Quadratmetern Fläche neu hinzugebaut. Gut drei Monate dauerten die Umbau- und Erweiterungsarbeiten, bis am Samstag der neue „Poco“-Einrichtungsmarkt zur Neueröffnung einladen konnte. 70 Mitarbeiter, darunter 20 ehemalige Angestellte des Ex-Möbelmarktes „Fröhliches M“, sind hier beschäftigt.



Zu Gewinnen gab es an am Eröffnungstag auch etwas: Wer die richtige Zahlenkombination fand, konnte mit einem neuen Auto im Wert von 30 000 Euro nach Hause fahren.