| 21:45 Uhr

Neue Kreation auf rotem Samt

Oberbexbach. Dieses Sessionsmotto erklärt sich von selbst: "Do steppt de Bär" heißt es bis Aschermittwoch beim Karnevalverein "Mer gehn metsamme" (MGM) Oberbexbach. Der flotte Spruch ziert natürlich auch den Orden der Oberbexbacher Narren (wir berichteten) Von Merkur-Mitarbeiter Michael Schneider

Oberbexbach. Dieses Sessionsmotto erklärt sich von selbst: "Do steppt de Bär" heißt es bis Aschermittwoch beim Karnevalverein "Mer gehn metsamme" (MGM) Oberbexbach. Der flotte Spruch ziert natürlich auch den Orden der Oberbexbacher Narren (wir berichteten).Viele Gäste waren in den Saal Breit-Herrlinger gekommen, um bei der Ordensmatinee das neueste närrische Schmuckstück kennen zu lernen und vielleicht sogar damit dekoriert zu werden. MGM-Juniorentanzmariechen Amelie Kunz brachte, begleitet von der Junioren- und der Tanzgarde sowie vom Elferrat den neuen Orden in den Saal. Auf einem roten Samtkissen wurde er den Gästen der Ordensmatinee präsentiert.

MGM-Präsident Peter Hafner und Sitzungspräsident Patrick Weber waren sichtlich stolz auf die neue Kreation. Auch die Bühnendekoration mit zahlreichen großen und kleinen Stoff-Teddies wies auf dem Wahlspruch in der Session 2011 hin.

Peter Hafner stellte den neuen Orden im Detail vor: zwei Bären halten eine weiß-rote Narrenkappe mit ihren Tatzen hoch. Ein Spruchband darüber trägt das Motto der aktuellen Session, und der Namenszug der MGM findet sich am unteren Rand.



Gardemädchen und Elferräte hatten sich indessen mit genügend Orden versorgt, damit die feierliche Verleihung starten konnte. Präsidium, Elferrat, Aktive und Helfer wurden dekoriert, aber auch die Abordnungen der befreundeten "Blätsch" aus Bexbach und der "Dachkater" aus Frankenholz bekamen ihre Orden. Bedacht wurden außerdem die Ehrengäste und die Ehrentitelträger des Vereins.

Bedauern klang aus dem Grußwort von Bürgermeister Heinz Müller, der in diesem Jahr aus dem Amt scheiden wird. Die MGM gehöre zu den Vereinen, denen es am Herzen liege, die Menschen zu unterhalten und auch einmal von Sorgen und Nöten abzulenken. Auch wenn er dann keine offiziellen Termine bei den Karnevalsvereinen mehr wahrnehmen werde, so werde er ihnen doch verbunden bleiben, sagte Heinz Müller.

Wie immer hatte die MGM ihre Ordensmatinee mit einigen Sahnehäubchen dekoriert. So machte Kinder-Tanzmariechen Lena Siegrist mit einem furiosen Auftritt neugierig auf die beiden Sitzungen der MGM am 19. und am 26. Februar. An der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hatten sich die Mädchen der Juniorengarde orientiert. Mit ihrem Schautanz erinnerten sie an den WM-Hit vom letzten Sommer. Ihr flotter Tanz hätte bestimmt auch Shakira gefallen.

Bunte Farbtupfer setzten die "Betschbacher Buwe", die längst zu einem Begriff in Sachen Stimmungsmusik am Höcherberg geworden sind.