| 21:22 Uhr

Nachwuchs bei Pferde-Familie Konik

Vor Ostern kamen die Konik-Fohlen auf die Welt Foto: Dzieia/Biotop-Verein
Vor Ostern kamen die Konik-Fohlen auf die Welt Foto: Dzieia/Biotop-Verein
Beeden. Der Winter ist vorbei, und im Beeder Biotop gibt's überall Junge. Zum Beispiel bei Familie Konik - das sind die halbwilden Pferde einer polnischen Rasse, die seit über zwei Jahren im Biotop leben. Der Beeder Biotop-Verein ist sehr zufrieden mit der Entwicklung seiner Koniks, die sich im Biotop gut eingelebt und nun ohne Probleme den zweiten Winter überstanden haben

Beeden. Der Winter ist vorbei, und im Beeder Biotop gibt's überall Junge. Zum Beispiel bei Familie Konik - das sind die halbwilden Pferde einer polnischen Rasse, die seit über zwei Jahren im Biotop leben. Der Beeder Biotop-Verein ist sehr zufrieden mit der Entwicklung seiner Koniks, die sich im Biotop gut eingelebt und nun ohne Probleme den zweiten Winter überstanden haben.Kurz vor Ostern kam ein zweites Konik-Fohlen auf die Welt, nachdem schon vor drei Wochen das erste Fohlen geboren worden war. Die jungen Fohlen, die im Moment noch mit dem Rest der Herde auf der von der übrigen Beweidungsfläche abgetrennten Winterweide stehen, fühlen sich in der Frühlingssonne sehr wohl und üben schon muntere Sprünge. Aber auch die Gänschen sind geschlüpft - und natürlich brüten die Störche. Derzeit leben mehrere Paare in Beeden. Aufgrund von Partnertausch kam sogar noch ein unerwarteter Storchen-Zuzug hinzu (wir berichteten). Seit 1998 seien über 30 Junge aus den Bliesauen hervorgegangen, erfuhr unsere Zeitung von Gustav Zimmermann aus Beeden, der sich schon seit Jahren um die Störche und um ihren Lebensraum kümmert.

Das Vogelschutzgebiet "Biotop Beeden" ist mit seiner Lage am Bliestal-Freizeitweg eines der am stärksten frequentierten Schutzgebiete im Biosphärenreservat Bliesgau. Die etwa 130 Hektar große Fläche stellt auch für viele Vogelarten einen idealen Lebensraum dar, die beweidete Fläche beträgt hingegen nur 25 Hektar.

Da die Wasserflächen im Biotop dank der dort ansässigen Vierbeiner, darunter auch die Koniks, stets frei bleiben, ziehen viele Wasservögel wie Enten, Gänse und Reiher herein. Ausschlaggebend für die Ansiedlung der Vogelarten ist die Vielfalt des Beeder Biotops: Auwälder, Schilfbestände, Hochstaudenfluren, Tümpel und Teiche bilden ein Gesamtgebiet, das für Vogelkundler unter den besten fünf im Saarland rangiert. maa