| 22:30 Uhr

Badminton-Saisonstart
Nach 30 Jahren zurück im Saar-Oberhaus

Die erste Mannschaft des TV Homburg Badminton in der Saison 2016/2017, von links: Daniel Oswald, Stephan Strauß, Franka List, Peter Hoffmann, Natascha Birk und Marco Fuhrmann. Es fehlt Neuzugang Andreas Kreutz.
Die erste Mannschaft des TV Homburg Badminton in der Saison 2016/2017, von links: Daniel Oswald, Stephan Strauß, Franka List, Peter Hoffmann, Natascha Birk und Marco Fuhrmann. Es fehlt Neuzugang Andreas Kreutz. FOTO: TV Homburg
Homburg. Das Badmintonteam des TV Homburg startet am Samstag mit dem Ziel Klassenverbleib in die Saarlandliga. Die Zweite hat höhere Ziele.

Als die erste Badminton-Mannschaft des TV Homburg vor 30 Jahren zuletzt in der höchsten saarländischen Spielklasse aufschlug, waren einige der heutigen Protagonisten noch gar nicht geboren. Es ist also eine völlig neue Generation, die die Rückkehr aus den unteren Klassen bis ins Oberhaus, die Saarlandliga, geschafft hat und dort jetzt bleiben will. Nach der zuletzt souveränen Verbandsliga-Meisterschaft (acht Punkte Vorsprung) erwartet Mannschaftsführerin Franka List jetzt eine harte Saison.

Kein Wunder: Die Liga ist so stark besetzt wie seit Jahren, vielleicht Jahrzehnten, nicht mehr. Das hat unter anderem mit dem Abstieg des BSC Fischbach und dem TV Wemmetsweiler I aus der Oberliga zu tun. Mit dem nominell noch stärker aufgestellten Vorjahresmeister BC Bischmisheim IV und der Tatsache, dass sich fast alle Teams sehr gut verstärkt haben, gibt es weitere Faktoren, die auf ein hohes Niveau hinweisen. Allerdings hat sich auch beim TV Homburg etwas getan. Der ehemalige Regionalligaspieler Andreas Kreutz, seit 2015 Trainer der Erwachsenen in Homburg, ist jetzt auch als Spieler vom BSC Fischbach zum TVH gewechselt.

„Er kann eine wichtige Stütze sein“, findet Kapitänin Franka List. Von ihrer Mannschaft wünsche sie sich, dass „alle nochmal eine Schippe drauflegen. Nichts anderes als der Klassenerhalt kann das Ziel sein.“ Als große Stärke des Teams sehe sie die Flexibilität. Bei einem Ausfall stünden starke Spieler aus den unteren Mannschaften bereit. Zum Saisonauftakt kommt am Samstag, 2. September, mit der SG Heiligenwald-Völklingen I eine Mannschaft vorbei, die auch massiv gegen den Abstieg kämpfen dürfte. Damit ist das Match ab 19 Uhr in der Homburger Sonnenfeldhalle angesichts der dann folgenden übermächtiger erscheinenden Konkurrenz bereits ein Fingerzeig.



Eine Runderneuerung hat derweil die 2. Mannschaft des TVH im Sommer erfahren, die drei Klassen unter der Ersten in der Bezirksliga aufschlägt. Torsten Strauß (SSV Heiligenwald) und Susanne Bucher (PSV Saarbrücken) sind aus der Landesliga gekommen. Auch Stephan Strauß und Nadine Förderer sind neu, sie spielten letzte Saison in der ersten und dritten Mannschaft. Kapitän Stephan Strauß möchte gerne im oberen Drittel der Liga mitspielen, manch einer träumt sogar von ganz oben. „Es wird vor allem auf die Harmonie im Team ankommen und wie eingespielt man zu Saisonbeginn auftreten wird“, schätzt Strauß. Die Mannschaft eröffnet die Saison zeitgleich mit der Ersten zu Hause gegen den TV Saarlouis II.

Ins Aufgebot des TVH 3 in der A-Klasse sind Silvia und Dieter Fuhrmann sowie Thomas Haumann aus der Zweiten heruntergerückt. Die Hoffnung: Sie helfen der Mannschaft mit ihrer Erfahrung. Für den neuen Mannschaftsführer Tobias Hückelhoven gehe es in erster Linie darum, dass sich sein Team mit den Neuzugängen findet. Bleibe man von Verletzungen verschont, will man mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben. Hückelhoven hält vor allem die BSG Bous/Überherrn III für einen unangenehmen Gegner: „Aber auch alle anderen Mannschaften können für Überraschungen sorgen“. Auftakt ist am 9. September, 18 Uhr, beim TV Wemmetsweiler IV.

Fast gleich bleibt die Aufstellung der 4. Mannschaft in der B-Klasse. Neu ist Jürgen Schmidt, der letzte Saison noch in der dritten Mannschaft gespielt hat. Er übernimmt wieder das Amt des Mannschaftsführers. Praneeth Chitirala, Markus Dörr, Axel Schulirsch, Janka Höchst und Claudia Polzin-Haumann komplettieren das Team des amtierenden Meisters der C-Klassen. Schmidt sieht in der SG Heiligenwald/Völklingen IV, dem PSV Saarbrücken V und dem BV Schaffhausen II die Favoriten auf den Aufstieg. Einen klaren Abstiegskandidaten gebe es nicht. In einer erwartungsgemäß ausgeglichenen Liga könne jeder jeden schlagen, in einigen Duellen werde wohl die Tagesform entscheiden. Das erste Spiel ist zeitgleich mit der Dritten beim TV Wemmetsweiler V.