| 00:00 Uhr

Mit der Blutspende doppelt helfen

 Der erste Spendenscheck über 500 Euro ging an die Elterninitiative krebskranker Kinder. Foto: Verein
Der erste Spendenscheck über 500 Euro ging an die Elterninitiative krebskranker Kinder. Foto: Verein FOTO: Verein
Einöd. „Menschen.Helfen.Leben“ ist der Name eines neu gegründeten Vereins in Einöd, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen zum Blutspenden zu bewegen. Die Aufwandsentschädigungen können gespendet werden. red

Am 22. Mai wurde in Einöd im Gasthaus "Zur Dasch" ein Förderverein mit dem Namen "Menschen.Helfen.Leben" gegründet. Der Verein umfasst zurzeit 16 Mitglieder.

Der Förderverein bemüht sich, Menschen für das Blutspenden zu gewinnen. Gleichzeitig bitten die Mitglieder die Blutspender die Aufwandsentschädigung an den Förderverein abzutreten. Mit diesem Geld unterstützt der Verein gemeinnützige Vereine , Projekte und Einrichtungen, die sich für hilfsbedürftige Menschen einsetzen, in der Region Saarland und der angrenzenden Westpfalz. Sobald die Vereinsmitglieder 500 Euro gesammelt haben, wählen sie durch Mehrheitsentscheid einen Spendenempfänger aus.

Man muss nicht Mitglied im Förderverein sein, um mitmachen zu können. Jedoch legen die Mitglieder den Spendenempfänger fest. Vorschläge kann aber jeder machen.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass eine Gruppe, zum Beispiel eine Firma oder ein Freundeskreis Blut spenden geht und selbst einen Spendenempfänger bestimmt. Der Förderverein organisiert dann die ganze Aktion.

Die erste Spende hat der Verein am vergangenen Donnerstag an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland übergeben. In den nächsten Wochen werden zwei weitere Spenden über 500 Euro folgen. Wobei zurzeit erst ein Empfänger feststeht - das Zentrum für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie am UKS. Bis heute sind 38 Vollblutspenden und sechs Thrombozytenspenden im Rahmen des Vereins geleistet worden. Dabei arbeiten die Vereinsmitglieder im Schwerpunkt mit dem Blutspendedienst des UKS zusammen. Wo aber das Blut gespendet wird ist egal, wird von Seiten des Vereins betont.

www.facebook.com/

menschen.helfen.leben.eV.