| 21:09 Uhr

Am 29. August
Migrantinnen erkunden Kreisstadt

Homburg. Im Rahmen der Stadtführungen in und um Homburg findet am Mittwoch, 29. August, um 15 Uhr ein interkultureller Stadtrundgang für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund statt. Das teilt die Stadt Homburg mit. red

Diesmal steht der Wald, die Geschichten rund um den Wald sowie dessen Bedeutung für unsere Kultur im Mittelpunkt. Kombiniert wird der Ausflug mit einem interkulturellen Picknick, das die Teilnehmerinnen selbst mitbringen und mit anderen Teilnehmerinnen teilen können. Besteck und Teller bitte selbst mitbringen.

Treffpunkt ist der Brunnen auf dem Historischen Marktplatz in Homburg. Von dort startet ein gemeinsamer Spaziergang zur Lichtung an der Festung Homburg.

Ziel sei es, Bürgerinnen und zugewanderten Frauen Gelegenheit zu bieten, die Stadt Homburg und auch einander kennenzulernen. Die Führung unter Leitung der Stadtführerin Karin Grumer wird in Deutsch, wenn nötig in die arabische, oder auch in die englische Sprache übersetzt. Anmeldungen sind nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.



Ansprechpartnerinnen sind die Frauenbeauftragte der Stadt Homburg, Anke Michalsky, unter Tel. (0 68 41) 10 11 43, sowie das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises unter Tel. (0 68 41) 1 04 84 64.