| 21:29 Uhr

Meisterkonzerte
Meisterkonzerte beginnen mit einem Orchesterkonzert

Homburg. Im September starten die Homburger Meisterkonzerte. Von ic

Glanzvoll und festlich beginnt die neue Saison der „Homburger Meisterkonzerte“ mit einem Orchesterkonzert am Donnerstag,
13. September, 19.30 Uhr, im Kulturzentrum Homburger Saalbau. Für Festlichkeit sorgt das seit über 70 Jahre renommierte Stuttgarter
Kammerorchester unter der Leitung von Matthias Foremny, glänzende Virtuosität hingegen ist von dem international gefeierten Geigerstar Ning Feng zu erwarten.

Der Ausnahmegeiger begeistert in aller Welt mit den Partiten und Sonaten von Johann Sebastian Bach ebenso wie mit den Virtuosenstücken der Romantik etwa von Paganini, Sarasate, Tschaikowsky oder Ravel. In Homburg  tritt er als Solist im ersten Violinkonzert d-Moll aus dem Jahre 1822 des damals erst 13jährigen Wunderkindes Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) auf. Ning Feng kam 1981 im chinesischen Changdu zur Welt. Er studierte am Konservatorium von Sichuan und dann an der Royal Academy of Music in London und lebt seit einigen Jahren in Berlin. Er ist Preisträger so bedeutender Violin-Wettbewerbe wie des Joseph-Joachim-Wettbewerbs in Hannover, des Paganini-Wettbewerbs in Italien, des Concours Reine Elisabeth in Brüssel und des Internationalen Menuhin-Wettbewerbs. Die Programmfolge beginnt mit einer Uraufführung, mit dem gerade erst vollendeten und noch tintenfrischen Orchesterstück „Ferne Nähe“ des Bochumer Komponisten Martin Christoph Redel. Er nennt sein eindringliches Werk im Untertitel „Requiem für Streichorchester“. Zum Finale erklingt die Orchesterfassung des einzigen vollendeten und doch schwelgerischen Streichquartetts d-Moll op. 27 von Edvard Grieg (1843-1907).
Weil die Meisterkonzerte ab der neuen Saison bereits 19.30 Uhr beginnen, wird die Einführung von Markus Korselt jeweils auf 19 Uhr vorverlegt, so auch am 13. September. Über die Werke und ihre Entstehung erfahren die Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher Näheres auch in der von der
Homburger Kulturgesellschaft gGmbH im Saalbau-Foyer kostenlos ausgelegten Programm-Broschüre mit Erläuterungen von Paul O. Krick. Die „Homburger Meisterkonzerte“ werden im Abonnement gegeben.

Der Vorverkauf freier Plätze wurde im Kulturamt, Am Forum und bei den üblichen Vorverkaufsstellen wie www.ticket-regional.de/homburg bereits eröffnet. Karten und Infos im Kulturamt, Tel. (0  68  41) 101-168, oder E-Mail: kultur@homburg.de.