| 20:11 Uhr

Polizei
Diebe hatten es auf Wohnwagen abgesehen

FOTO: dpa / Carsten Rehder
Homburg. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 28. auf 29. November, entwendeten Unbekannte in Homburg und Kirkel insgesamt drei hochwertige Wohnwagen, wie die Polizei mitteilt. Nun werden dringend Zeugen gesucht, die in der Zeit zwischen 18 Uhr und 8.15 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen Beamte des Dezernats für Eigentumskriminalität davon aus, dass sich die Täter zunächst auf das vollständig eingezäunte Gelände einer Firma für Camping- und Caravaning in Homburg begaben. Sie brachen das Firmentor auf und verschafften sich so Zutritt auf das Gelände. Laut Polizeiinspektion Homburg brachen die Täter die Deichselschlösser auf und entwendeten zwei Wohnwagen, einer Marke Fendt, weiß, mit HOM-Kreiskennzeichen, zu dem zweiten konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Offenbar hatten die Täter beabsichtigt, noch einen dritten Wohnwagen zu stehlen, der war bereits zum Abtransport bereitgestellt – möglicherweise wurden die Täter gestört. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat gezielt geplant und die Wohnwagen mit einem Lkw oder einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurden.

In derselben Nacht, zwischen 22 und 5 Uhr, wurde in der Kaiserstraße in Kirkel ein weiterer Wohnwagen gestohlen. Das Fahrzeug der Marke Bürstner, Modell Premio, Farbe weiß, zwei Jahre alt, mit Homburger Kreiskennzeichen, war vor einem Wohnanwesen abgestellt, und mit einem Deichselschloss gesichert; Schaden: rund 25 000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Personen, Wohnwagengespanne oder Kolonnen bemerkt haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen, Tel. (0681) 962-21 33. Hinweise nimmt auch die Polizei in Homburg entgegen, Tel. (0 68 41) 10 60.