| 22:11 Uhr

"Malverwandtschaften" von Eva und Ruth Dahl ausgestellt

Homburg. Am kommenden Montag, 8. Dezember, wird Oberbürgermeister Karlheinz Schöner um 18.30 Uhr im Foyer des Homburger Rathauses die Ausstellung "Malverwandtschaften" mit Werken von Eva und Ruth Dahl eröffnen. Die beiden Schwägerinnen aus Homburg zeigen nach Angaben der Stadtverwaltung mehr als 30 Aquarelle und Bilder in Acryl- und Mischtechniken

Homburg. Am kommenden Montag, 8. Dezember, wird Oberbürgermeister Karlheinz Schöner um 18.30 Uhr im Foyer des Homburger Rathauses die Ausstellung "Malverwandtschaften" mit Werken von Eva und Ruth Dahl eröffnen. Die beiden Schwägerinnen aus Homburg zeigen nach Angaben der Stadtverwaltung mehr als 30 Aquarelle und Bilder in Acryl- und Mischtechniken. Die 1951 in Homburg geborene Künstlerin Eva Dahl malt seit 20 Jahren und erlernte dabei verschiedene Techniken, darunter Aquarell, Pastellkreide, Acryl- und Mischtechniken und zwar autodidaktisch, im Privatunterricht und in einem Fernstudium. Sie ist außerdem Leiterin von diversen Malkursen, Workshops und Kursen der Sommerakademien in St. Ingbert und Kaiserslautern. Sie ist Mitglied im Kunstverein Zweibrücken und der Artothek Landstuhl. Bisher konnte Eva Dahl schon in zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen, auch in Frankreich, ihre Bilder zeigen. Die 1951 in Lebach geborene Ruth Dahl ist seit ihrer Kindheit an Kunst interessiert und auch eine begeisterte Kunst-Sammlerin. Ihre künstlerische Fortbildung erhielt sie am Goetheanum in Dornach, in der Assenza-Malschule C. Friedrichs in Basel, in den Sommerakademien bei verschiedenen Künstlerinnen und durch autodidaktisches Studium. Ruth Dahl hat 2007 im hiesigen Stadtcafé am Marktplatz ausgestellt, davor im "Maison Charme" in Zweibrücken, der Limbacher Mühle und im Kleinen Kunstbahnhof in Kusel-St. Julian. red