| 23:11 Uhr

Maifest in neuem Gewand

Lokalmatador Oku und seine Reggaerockers sagen an, wohin es mit dem Maifest gehen soll: ganz nach oben! Foto: Thorsten Wolf
Lokalmatador Oku und seine Reggaerockers sagen an, wohin es mit dem Maifest gehen soll: ganz nach oben! Foto: Thorsten Wolf FOTO: Thorsten Wolf
Homburg. Die Stadt rockt. Das Maifest vom 26. bis 29. Mai wird in diesem Jahr größer: Bühnen werden diesmal für die Open-Air-Konzerte in der Talstraße, auf dem Marktplatz und am Rondell vor dem Homburger Hof stehen. Thorsten Wolf

In Sachen Feste feiern musste man in Homburg in den vergangenen Monaten einiges an Leidensfähigkeit mitbringen. Das Stadtfest? Geschichte. Die Festa Italiana? Auch Geschichte - zumindest mal sicher für 2016. Da ist Balsam auf die Seele, was sich die Stadt für das kommende Maifest hat einfallen lassen.

Was genau vom 26. bis 29. Mai angesagt ist, das schildert Achim Müller, der kommissarische Leiter der Abteilung Kultur und Tourismus der Stadtverwaltung. Die Stichworte: Länger, höher, mehr. "Erstmals in diesem Jahr finden die Open-Air-Konzerte auf drei Bühnen statt."

Dabei werde die Großbühne vom Christian-Weber-Platz selbst auf die Talstraße verlagert, die entsprechend gesperrt werde. "Zusätzlich werden auf dem Marktplatz und am Rondell vor dem Homburger Hof weitere Bühnen stehen." So viel Fläche ist wohl nötig, wollen es die Macher doch ordentlich krachen und klingen zu lassen. Der Top-Act ist dabei am Freitag auf der Hauptbühne. Achim Müller: "Im Anschluss an den Support Act The Red Couch Project gibt sich die deutsche Kultband Münchener Freiheit die Ehre und wird mit ihren Hits und neuem Material mächtig einheizen." Aber auch die anderen Bands müssen sich nicht verstecken. Der Eröffnungsdonnerstag auf dem Christian-Weber-Platz/Talstraße gehört dem Ska-Einsatz-Kommando und Oku & The Reggaerockers. An gleicher Stelle wird es am Samstag rockig. J.R. & The Screamers liefern Classic Rock. Im Anschluss übernimmt die AC/DC-Tribute-Band Sin City. Als Headliner rockt dann zu später Abendstunde das britische Trio The Brew die Festmeile." Am Sonntag gibt es an der Hauptbühne das traditionelle Line-Dancing mit Lunchbox, danach Cover-Rock mit Bruise.

Und auf den anderen beiden Bühnen an den vier Festtagen? Auch dort ist jede Menge los: Take Five, die Wonderfrolleins, die Bixi-Chicks, The Time Machine Band Project, Celebrate Music 4 U, The New Generation, die Crazy Rockers, das Blasorchester Jägersburg, das Duo Chris & Albert und das Trio Acoustic Life wollen für den "Sound of Maifest" sorgen. Auf all das haben die Veranstalter dann noch ein Sahnehäubchen drauf gepackt: Von einem 50-Meter hohen Riesenrad auf dem Christian-Weber-Platz aus gibt's einen fantastischen Ausblick auf die Stadt.