| 20:30 Uhr

Lesung aus dem Roman von Frank Werfel
Das Lied von Bernadette als Musik-Lesung

Homburg. Unter dem Titel: „Das Lied von Bernadette“ aus dem Roman von Frank Werfel lädt die katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) am Mittwoch, 14. November, um 15.30 Uhr zu einer Lesung mit Musik aufs gelände der Uniklinik in die Klinikkirche, Gebäude 55, nach Homburg mit Pfarrerin Esther Massar ein.

Der österreichische Dichter Franz Werfel (1890-1945) und seine Frau Alma Mahler-Gropius-Werfel fanden auf der Flucht vor den Nationalsozialisten im Sommer 1940 Zuflucht in Lourdes. Dort lernte Werfel die Geschichte von Bernadette Soubirous kennen und gelobte: Wenn ihnen die Flucht nach Amerika gelänge, würde er – obwohl kein Katholik, sondern Jude – „das Lied von Bernadette singen“, so gut er es könne.

Der Roman, 1941 in Amerika veröffentlicht, zeichnet den Lebens- und Glaubensweg der Bernadette Soubirous nach: ihre Herkunft aus ärmlichen Verhältnissen, die Folgen der Erscheinungen zu Massabielle, Bernadettes Leben im Kloster, die Anfeindungen, die sie erleben musste, ihren Tod und ihre Heiligsprechung. Gewidmet ist das Buch Werfels Stieftochter Manon Gropius, die 1935 mit 18 Jahren an Kinderlähmung verstarb.

Zum Hintergrund: Reliquien der Heiligen Bernadette aus Lourdes sind vom 12. bis 15. November zu sehen.