| 20:52 Uhr

Auf frischer Tat ertappt
Landespolizei fasst Einbrecherbande in Homburg

Homburg/Bexbach. Ermittler klären Serie von Apothekeneinbrüchen im Saarland. Mutmaßliche Diebe auf frischer Tat ertappt. Von Eric Kolling

Eine Diebesbande, die rund um Bexbach wohnt, hat die Landespolizei am Sonntag, 1. Dezember, in Homburg hochgehen lassen. Wie die Landespolizei mitteilt, sollen ihre Mitglieder nach Überzeugung der Ermittler des Dezernats für Eigentumskriminalität für insgesamt sieben Einbrüche in saarländische Apotheken seit dem 12. September 2019 verantwortlich sein. Sechs Männer sitzen seit Montag deswegen in Untersuchungshaft in der JVA Saarbrücken. Am vergangenen Sonntag, 1.­Dezember, nahmen Spezialkräfte des Landespolizeipräsidiums gegen ein Uhr vier Männer im Alter von 32 (zwei), 31 und 29 Jahren fest –  beim Versuch, in die Räume einer Tierklinik in Homburg einzubrechen.

Dabei stellten die Einsatzkräfte auch einen zur Tatbegehung genutzten BMW X5 mit rumänischen Kennzeichen sicher. In ihm habe man auch Einbruchswerkzeug aufgefunden. Die Vorführung der aus Osteuropa stammenden Männer sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken  am vorgestrigen Montag beim Amtsgericht Saarbrücken erfolgt, wo Haftbefehle wegen Bandendiebstahls erlassen wurden. Weitere Haftbefehle gegen zwei Landsmänner im Alter von 22 und 25 Jahren, die in Neunkirchen leben und ebenfalls zu dieser Bande gehören sollen, seien noch im Laufe des Montags vollstreckt und in Vollzug gesetzt worden. Mitglieder der Bande sollen in Apotheken in St. Ingbert, Nohfelden, Thalexweiler, Einöd, Dirmingen und Heusweiler eingedrungen sein. Ziel der Einbrecher waren laut LPP in allen Fällen die Tresore in den Geschäftsräumen.

Das darin verwahrte Bargeld (insgesamt ein fünfstelliger Betrag) sowie dort deponierte Medikamente, in wenigen Fällen auch Elektronikgeräte und Pflegeprodukte, nahmen die Einbrecher mit. Die Ermittlungen in der Angelegenheit dauern laut Landespolizeipräsidium noch an.