| 21:11 Uhr

Ausstellung
Kunst auf der Leinwand und am Hals

Die Natur ist eine wichtige Inspirationsquelle für Ruth Dahl.
Die Natur ist eine wichtige Inspirationsquelle für Ruth Dahl. FOTO: Bernhard Reichhart
Kirrberg. Zu einer Schau mit Malerei und Kunsthandwerk lädt Ruth Dahl in ihre Kleine Galerie in Kirrberg ein. Von Jennifer Klein

„Kunst und Ketten“ heißt es ab Freitag, 15. Juni, in der Kleinen Galerie von Ruth Dahl. Zu sehen ist dann zum einen Malerei der in Kirrberg lebenden Künstlerin und Kunstsammlerin, zum anderen individuelle Schmuckstücke. Dafür verarbeitet die Künstlerin besondere Perlen, und Steine, die sie auf Floh- und Antikmärkten findet. Oder auch, indem sie alte Schmuckstücke „auflöst“ und und die Elemente neu kombiniert. Die Ergebnisse sind immer Unikate, die durch harmonische und doch spannende Farb- und Materialzusammenstelungen bestechen. Oft sind mit den Perlen und Steinen auch besondere Erinnerungen oder Geschichten verbunden. Und gerne werden auch mal verschiedene Materialien wie Edelsteine, Filz- oder Holzperlen, Glas, Keramik, Perlen oder Muscheln kombiniert. Ihre Leidenschaft für die „Kunst am Hals“ kommt daher, dass sie selbst jahrelang mit Vorliebe Ketten von Langani trug, erzählt Ruth Dahl. Die aus Stuttgart stammende Anni Lang hat mit ihren individuell gefertigten Ketten und Armbändern mit dem Markenzeichen „schwarze Perle“ in den 1950er Jahren die Marke Langani aufgebaut. Was aber für sie immer wieder das Faszinierende sei, sagt Ruth Dahl – und hier ist wieder der Brückenschlag zur Malerei – ist die Farbe. Ihre Inspiration schöpft sie aus der Natur: Pflanzen, Steine und Mineralien stellen für Ruth Dahl eine ganz besondere Schönheit dar. Ihre unterschiedlichen Formen und Farben inspirieren sie zu Bildern in Acryl, Pigmenten und Graphit. Malerisch legt sie sich nicht fest: Ihre farbstarken Werke umfassen gegenständliche Bilder ebenso wie abstrakte. Dabei wird das Naturmotiv weitgehend abstrahiert, aufgelöst in Formen und Farben, Linien und Flächen, die das eigentliche Motiv manchmal noch ahnen lassen, gleichzeitig aber dem Betrachter Raum für eigenen Interpretationen und Assoziationen lassen. Auch Porträts faszinieren sie, insbesondere, Emotionen transparent werden zu lassen und im Bild einzufangen.

Zahlreiche Werke hat sie bereits in ausgewählten Ausstellungen einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Seit zehn Jahren besteht Ruth Dahls Kleine Galerie in der Collingstraße in Kirrberg, ein kleines Jubiläum also. Hier waren in den vergangenen Jahren immer wieder im jahreszeitlichen Wechsel Ausstellungen zu sehen. Doch die Galerie ist nicht nur Präsentationsraum für ihre Arbeiten, sie ist auch ein Treffpunkt, der interessante Begegnungen mit Menschen ermöglicht, wie Ruth Dahl betont.

Viele, vor allem die weiblichen Besucher ihrer Galerie, sind fasziniert von ihrer „Kunst am Hals“, und kommen darüber mühelos ins Gespräch – deshalb nun auch die Kombination von Kunst und Kunsthandwerk in der aktuellen Sommerausstellung. „Ich selbst bin weiter immer noch von Herzen und mit Freude bei der Malerei“, sagt Ruth Dahl. Gleiches gilt für ihre Malgruppe, ein Zusammenschluss von rund zehn Frauen, die sich regelmäßig zu Malbegegnungen treffen. In Kunstkursen gibt sie ihre Erfahrungen weiter und inspiriert andere zum kreativen Tun.



Einen Überblick über ihr aktuelles Schaffen gibt es nun in der Sommerausstellung „Kunst und Ketten“, von Freitag, 15. Juni, bis Freitag, 22. Juni, jeweils 5 bis 19 Uhr, in der Kleinen Galerie Ruth Dahl, Collingstraße 111, in Kirrberg.