| 21:52 Uhr

Kultur- und Verkehrsverein Jägersburg
Studienreise zu markanten Plätzen

Unter der Doppelkapelle der Burg Vianden stellten sich die Ausflügler aus der Saarpfalz zum Foto auf.
Unter der Doppelkapelle der Burg Vianden stellten sich die Ausflügler aus der Saarpfalz zum Foto auf. FOTO: Karl-Heinz Weckler
Jägersburg. Kultur- und Verkehrsverein Jägersburg war in Luxemburg unterwegs.

(red) Die Burg in Vianden zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern Europas und gilt als die schönste im Großherzogtum Luxemburg. Sie zu besichtigen, war der Höhepunkt einer Studienreise, die der Kultur- und Verkehrsverein Jägersburg dieser Tage unternahm. Vom Burghof aus bot sich ein schöner Blick auf das Städtchen an der Our. Doch es waren vor allem die Räume und das Interieur der beiden Palastgebäude und die doppelstöckige Kapelle, die bei den Gästen aus der Saarpfalz Begeisterung auslösten, zumal der kundige Burgführer viel Wissenswertes zu erzählen wusste.

Zuvor war Echternach ein weiteres spannendes Ziel. Das Städtchen an der Sauer ist wohl vielen bekannt durch die Springprozession, die alljährlich an Pfingstdienstag ab der Willibrord-Basilika stattfindet. Diese Kirche und ihre Krypta mit dem Sarkophag des Heiligen war erstes Ziel eines Stadtrundgangs, der auch zum Marktplatz mit dem ihn dominierenden Denzelt, einem ehemaligen Gerichtsgebäude, führte. Manche besichtigten sodann die als Wehrkirche ausgebaute Kirche St. Peter und Paul, in deren Untergeschoss es einen Tiefbrunnen gibt, den bereits die Römer angelegt haben.

Zudem hat diese Kirche eine dreischiffige Krypta. Malerische Fotomotive waren außerdem die ehemalige Benediktinerabtei mit dem barocken Prälatenflügel und Orangerie.