| 00:00 Uhr

Kreistag stärkt Zahnmedizin an der Uniklinik den Rücken

 Kurz vor Zwölf für die Zahnmedizin am UKS? Der Kreistag will das Studienfach erhalten. Foto: Thw
Kurz vor Zwölf für die Zahnmedizin am UKS? Der Kreistag will das Studienfach erhalten. Foto: Thw FOTO: Thw
Homburg. Zahnmedizin als Fach streichen, in der Transplantationsmedizin stärker kooperieren: verkürzt lauten so die Empfehlungen des Wissenschaftsrates für das Homburger UKS. Diese Ratschläge schmecken dem Kreistag so schlecht, dass er sich nun zu einer Gegen-Resolution gezwungen sah. thw

Erst kürzlich hat sich der Homburger Stadtrat einstimmig in einer Resolution für den Erhalt des Homburger Universitätsklinikum (UKS) in seinem bisherigen Umfang ausgesprochen. Gestern nun zog der saarpfälzische Kreistag nach und stärkte ohne Gegenstimme dem UKS ebenfalls mit einer Resolution den Rücken. Zum Hintergrund: Anfang des Jahres hatte der Wissenschaftsrat angeregt, die Zahnmedizin als Studienfach zu streichen. "Falls die Zahnmedizin nicht auf eine Mindestgröße von 40 Studierenden ausgebaut werden kann, empfiehlt die Bewertungsgruppe, auch über die Aufgabe nachzudenken", so der Wissenschaftsrat.

Weiter schlug das Gremium vor, die Transplantationsmedizin einzuschränken, "da das Einzugsgebiet für eine Transplantationsmedizin am UKS momentan als zu klein eingeschätzt wird." Hier empfahl der Wissenschaftsrat Kooperationen.

Der Kreistag macht nun gegen diese Empfehlungen Front. So fordert man "nicht nur den dauerhaften Erhalt des UKS zur medizinischen Versorgung der Menschen in der Region, sondern auch den uneingeschränkten Fortbestand der medizinischen Fakultät mit der Zahnmedizin." Die Bedeutung der Zahnmedizin ergebe sich alleine schon aus der Integration aller Zahnmedizin-Fächer in die Medizin - sowohl wissenschaftlich als auch klinisch. Die Zahnmedizin habe zudem in den letzten zehn Jahren anerkannte Fortschritte in Klinik und Forschung nachzuweisen. "Eine Schwächung der medizinischen Fakultät ist auch vor dem Hintergrund des immer dramatischer werdenden Ärzte- und Zahnärztemangels in ganz Europa kontraproduktiv." Und weiter: "Die Zahnmedizin ist und bleibt ein tragender Pfeiler der Medizinerausbildung im Südwesten mit langer Tradition in Homburg." Der Kreistag sprach sich auch nachdrücklich gegen Einsparungen im Bereich der Pflege am UKS aus.