| 20:34 Uhr

Kochen in kleinem Kreis mit regionalen Produkten

Fairer Handel ist ein Markenzeichen Homburgs, mit der Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ steht die Kreisstadt gar in einer Reihe mit London, Paris oder auch Rom. Foto: Thorsten Wolf/pm
Fairer Handel ist ein Markenzeichen Homburgs, mit der Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ steht die Kreisstadt gar in einer Reihe mit London, Paris oder auch Rom. Foto: Thorsten Wolf/pm FOTO: Thorsten Wolf/pm
Erbach. Homburg ist sei zwei Jahren Fairtrade-Stadt, der Saarpfalz-Kreis wurde 2015 ausgezeichnet. Ein Kochkurs mit fair gehandelten Produkten aus den heimischen Landen soll alle Interessierten an diesem Donnerstag nach Erbach locken. red

In Homburg wird wieder mit fair gehandelten und regionalen Produkten gekocht. Homburg ist seit 2014 Fairtrade-Stadt, der Saarpfalz-Kreis wurde vergangenes Jahr als Fairtrade-Kreis ausgezeichnet. Unter dem Titel "Fairtrade trifft Gourmet" fand schon 2014 im Gymnasium Johanneum eine Kochveranstaltung mit dem Saarbrücker Koch Jens Jacob zum Thema "fair und regional" statt. Aufgrund des großen Anklangs beschlossen die Veranstalter, der Saarpfalz-Kreis, die Stadt Homburg und der Eine-Welt-Laden Homburg, diese Aktion weiterzuführen. Das Konzept sieht dabei ein gemeinsames Vorbereiten und Kochen in einem kleineren Kreis sowie einen Informationsaustausch zum Thema "Fairtrade und regionale Produkte" vor. Veranstalter des Kochkurses sind die Stadt Homburg, der Saarpfalz-Kreis und das Haus der Begegnung in Erbach , in dem der Kurs am Donnerstag, 3. März, ab 16 Uhr stattfinden wird. Kooperationspartner sind dabei der Eine-Welt-Laden Homburg, der Koch Lars Bimboes und das Projekt Kibiss (Kinder-Bildung-Sprache und Sozialisation ), heißt es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung weiter.

Lars Bimboes bereitet mit den Gästen eine Vorspeise (Suppe) und einen Hauptgang (Pasta) zu. Zum Abschluss wird fair gehandelter Kaffee oder Espresso mit Schokolade serviert. Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv beim Kochen mitmachen, fair gehandelte und regionale Produkte kennen lernen sowie den einen oder anderen Trick am Herd.

Anschließend wird in geselliger Runde gegessen. Eingeladen sind Interessierte aus dem gesamten Saarpfalz-Kreis. Je nach Resonanz kann es auch weitere Kochkurse geben.

Der Kostenbeitrag von fünf Euro beinhaltet keine Getränke. Diese können im Haus der Begegnung in Erbach aber gekauft werden. Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Eine-Welt-Laden Homburg zugute. Anmeldungen für den Kochkurs sind bei Anke Michalsky im Homburger Rathaus, Am Forum 5 sowie per E-Mail unter anke.michalsky@homburg.de möglich.