| 22:20 Uhr

Klare Entscheidung: 100 Prozent für Astrid Klug

Homburg/Bexbach/Kirkel. Die SPD Saarpfalz hat auf ihrer Kreiskonferenz im Kirkeler Jochen-Klepper-Haus wichtige Personalentscheidungen im Vorfeld des "Superwahljahres 2009" getroffen

Homburg/Bexbach/Kirkel. Die SPD Saarpfalz hat auf ihrer Kreiskonferenz im Kirkeler Jochen-Klepper-Haus wichtige Personalentscheidungen im Vorfeld des "Superwahljahres 2009" getroffen. Die Nominierung der Direktkandidatin für die Bundestagswahl war eine erwartet klare Sache: Astrid Klug, die den Wahlkreis seit 2002 vertritt, wurde mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen erneut für die Direktkandidatur nominiert. Die Umwelt-Staatssekretärin warb für eine nachhaltige Energie- und Umweltpolitik. "Umweltpolitik ist Zukunftspolitik. Wer morgen sicher leben will, muss heute in den Umwelt- und Klimaschutz investieren." Gastredner zum Auftakt des landespolitischen Teils der Konferenz war der stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion, Ulrich Commercon aus Saarbrücken. Bei der Nominierung für den zweiten Listenplatz der Wahlkreisliste Ost erhielt der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Stefan Pauluhn mit 80 Ja-Stimmen erwartungsgemäß die breite Rückendeckung seiner Partei. Spannender war der Wettkampf um den zweiten aussichtsreichen Saarpfälzer Listenplatz auf der Wahlkreisliste. Hier kandidierten um die Nachfolge der Homburger Abgeordneten Heidrun Möller - wie im Vorfeld angekündigt - gleich drei Frauen: Marlene Reiber (SPD St. Ingbert), Birgit Zimmer (SPD Bexbach) und Elke Eder-Hippler (SPD Homburg). Da im ersten Wahlgang keine der Kandidatinnen eine Mehrheit auf sich vereinen konnte, musste ein zweiter Wahlgang die Entscheidung bringen. Am Ende konnte sich dann die Homburgerin Eder-Hippler mit 59 Prozent der Stimmen durchsetzen. Damit hat die SPD Saarpfalz die 49-jährige verdi-Sekretärin Elke Eder-Hippler auf Listenplatz fünf nominiert. Die endgültigen Entscheidungen über die Listenplätze fallen nun auf der gemeinsamen Wahlkreiskonferenz der SPD-Kreisverbände Saarpfalz, St.Wendel und Neunkirchen am 8. November in Kirkel. red