| 22:23 Uhr

Spende
Kirrberger Spende für die Klinik-Clowns

5024 Euro gab es vom Initatior der Kirrberger Adventstürchenakton 2017, Helmut Klein (rechts), für die Arbeit der beiden Klinik-Clowns.
5024 Euro gab es vom Initatior der Kirrberger Adventstürchenakton 2017, Helmut Klein (rechts), für die Arbeit der beiden Klinik-Clowns. FOTO: Markus Hagen
Kirrberg. Diesmal war es umgekehrt: Durch die Aktion „Kirrberger Adventstürchen“ bekamen die Spaßmacher etwas Gutes getan, die sonst im Universitätsklinikum selbstlos für gute Laune sorgen. Von Markus Hagen

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr bei der ersten Aktion „Kirrberger Adventstürchen“ veranstaltete Helmut Klein im vergangenen Dezember die zweite Auflage dieser Spendenaktion zu Gunsten der Klinik-Clowns, die an den Homburger Universitätskliniken tätig sind.

Mit 5024 Euro wurde das Spendenergebnis aus dem Jahr 2016 noch übertroffen. Wolfgang Klein und Paul Staut, erster und zweiter Vorsitzender der Initiative Krankenpflege Homburg, waren bei der Übergabe des Spendenerlöses in der Fischerhütte Kirrberg sichtlich überrascht. „Mit einem solchen Betrag konnte man nicht rechnen“, sagte Paul Staut.

Bei der Aktion Kirrberger Adventstürchen trafen sich auf Einladung von Kirrberger Bürgern, Freunde und Gönner dieser Aktion. Symbolisch wurde eine Adventstür aufgestellt, und die Gäste wurden zu einem Umtrunk und Essen eingeladen. Und sie wurden gebeten, einen kleinen Obolus für die Klinik-Clowns zur Verfügung zu stellen.



13 Mal wanderte im Dezember die rote Holztür von einer Wohnung zur anderen, von Haus zu Haus. Initiator Helmut Klein: „Erfreulich war die Spendenbereitschaft für diese wichtige Einrichtung zu Gunsten der Klinik-Clowns.“ Einen nicht unerheblichen Beitrag zur Gesamtsumme von 5024 Euro trug auch die Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins Kirrberg bei.

 Die Klinik-Clowns gibt es seit über 15 Jahren. Mit ihren Auftritten in den Kinderstationen des Klinikums in Homburg sorgen sie für Abwechslung und Unterhaltung bei den jungen schwer erkrankten Patienten. Bei der Spendenübergabe zeigten die Clowns Pini und Pompon, alias Christiane Scherer-Schwan und Michael Schwan, Ausschnitte ihres Programms.