| 19:06 Uhr

Kinder-Herzchirurgie wird in der Kinderklinik neu eröffnet

Homburg. Die Kinder-Herzchirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg wird am kommenden Freitag, 20. Mai, neu eröffnet. Seit Anfang Mai seien in der Kinderklinik des UKS die diagnostischen, therapeutischen und personellen Möglichkeiten gegeben, um herzkranke Kinder kardiologisch und bei Bedarf kardiochirurgisch optimal zu versorgen, teilte das Klinikum mit. red

Die Kinder-Herzchirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg wird am kommenden Freitag, 20. Mai, neu eröffnet. Seit Anfang Mai seien in der Kinderklinik des UKS die diagnostischen, therapeutischen und personellen Möglichkeiten gegeben, um herzkranke Kinder kardiologisch und bei Bedarf kardiochirurgisch optimal zu versorgen, teilte das Klinikum mit.

Mit der Unterstützung der Landesregierung sei es gelungen, das Konzept für die kinderherzchirurgische Versorgung am UKS in Homburg "nachhaltig und tragfähig weiter zu entwickeln". So konnte die Kinderherzchirurgie in den Räumen der Kinderklinik aufgenommen werden. Bei den "hervorragenden Versorgungsmöglichkeiten" im Bereich der Kinderklinik-Intensivstation sei es möglich, die herzchirurgischen Eingriffe in diesem Gebäude auszuführen. Durch die finanzielle Unterstützung für den Anbau eines Herzkatheterlabor-Untersuchungsplatzes könnten die Kinder nun auf höchstem Niveau an einem Standort mit kurzen Wegen versorgt werden.

Zum Hintergrund: Ab Oktober 2015 wurden am Uniklinikum keine herzchirurgischen Eingriffe an Kindern mehr durchgeführt, weil nach dem Weggang hochqualifizierten Personals die Doppelstruktur - einerseits Komplettbetreuung im OP-Bereich, andererseits noch einmal in der Kinderklinik - gemäß den geltenden Vorschriften nicht mehr aufrecht erhalten werden konnte (wir berichteten).