| 21:28 Uhr

Kettenkarussells und Glückscenter

 Die Straußjugend bereicherte die Bexbacher Kerb auf dem Aloys-Nesseler-Platz mit ihrer Kerweredd. Foto: Bernhard Reichhart
Die Straußjugend bereicherte die Bexbacher Kerb auf dem Aloys-Nesseler-Platz mit ihrer Kerweredd. Foto: Bernhard Reichhart
Bexbach. Das dritte September-Wochenende stand in Bexbach ganz im Zeichen der traditionellen Kerb. Neben einer stattlichen Anzahl an Fahrgeschäften, Karussells, Imbiss- und Getränkebuden auf dem Aloys-Nesseler-Platz sorgte in diesem Jahr erstmals wieder eine mit grünen T-Shirts ausgestattete Straußjugend für Stimmung in der Stadt Von Merkur-Mitarbeiter Bernhard Reichhart

Bexbach. Das dritte September-Wochenende stand in Bexbach ganz im Zeichen der traditionellen Kerb. Neben einer stattlichen Anzahl an Fahrgeschäften, Karussells, Imbiss- und Getränkebuden auf dem Aloys-Nesseler-Platz sorgte in diesem Jahr erstmals wieder eine mit grünen T-Shirts ausgestattete Straußjugend für Stimmung in der Stadt. Sandra und Sven Rüsken vom Billard-Café war es gelungen, zwölf Jugendliche und junge Erwachsene als Straußjugend zu gewinnen, um die Bexbacher Kirmes gebührend nach alter Sitte zu feiern. "Wir wollten die Kerwetradition wieder aufleben lassen und das Kirmesgeschehen in Bexbach wieder bereichern", begründete Sandra Rüsken das Vorhaben. Ein acht Meter langer Kerwestrauß mit fast 10 000 bunten Bändchen wurde in der Bahnhofstraße angebracht; auch die Kerweredd durfte nicht fehlen. Als Kerwepfarrerin war es Sandra Rüsken vorbehalten, über besondere Vorkommnisse aus ihrem Bistro zu berichten. Offiziell eröffnet wurde die Bexbacher Kirmes bei strahlendem Sonnenschein am Samstag mit einem Fassanstich. Erstmals wurde der Fassanstich von Ortsvorsteher Franz-Josef Müller mitten auf dem Festplatz vor zahlreichen Kirmesbesuchern vorgenommen. Wie schon in den vergangenen Jahren konzentrierte sich das Kerwegeschehen auf dem Aloys-Nesseler-Platz. Hier erwartete die Kirmesbesucher eine Vielzahl an Fahrgeschäften, welche vom Autoskooter über Kettenflieger und klassischen Kinderkarussell bis hin zum Beach-Polyp reichten. Bei sonnigem Wetter nutzten vor allem Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, auf dem Karussell und dem Autoskooter ihre Runden zu drehen, auf dem Polyp und dem Kettenkarussell durch die Lüfte zu wirbeln. Abgerundet wurde das vielfältige Angebot von einer Dosen- und Pfeilwurfbude, Geschicklichkeits- und Glücksspielen sowie kulinarischen Köstlichkeiten aus den Imbissbuden und Süßwarenständen. Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln und Popcorn waren ebenso heiß begehrt, wie Entenangeln und Glücksspiele am Glückscenter. Für Spaß und Abwechslung war auf dem Kerweplatz bestens gesorgt. Da auch noch das Wetter mitspielte, herrschte auf dem Platz allerhand Betrieb. Am gestrigen Montag lud die Bexbacher Gastronomie zum Kerwefrühschoppen ein. Darüber hinaus war an den Arkaden auch wieder der Krammarkt angesagt. re