| 19:54 Uhr

Kanalarbeiten sind Thema in Ausschusssitzung

Homburg. Um Kanalarbeiten geht es, wenn am Mittwoch, 4. Mai, um 17 Uhr der ständige Vergabeausschuss im kleinen Sitzungssaal des Homburger Rathauses, Am Forum, zusammenkommt. Zum einen soll beschlossen werden, den Neubau einre Kanalhaltung in der Saarbrücker Straße auszuschreiben. Betroffen ist laut Sitzungsvorlage der Abschnitt vor dem dort ansässigen Einkaufsmarkt. Die Kanalhaltung dort sei nicht mehr tragfähig, teilweise seien Rohre gebrochen. Daher könne hier nicht mehr in geschlossener Bauweise gearbeitet werden. Der vorhandene Kanal aus dem Jahr 1952 soll auf einer Länge von 40 Metern durch einen neuen Kanal ersetzt werden. Ebenfalls erneuert werden angrenzende Schachtbauwerke. Die Kosten werden, hieß es weiter, auf etwa 70 000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn müsse dann während der Bauphase halbseitig Richtung Kirkel gesperrt werden, in Richtung Innenstadt werde es eine Einengung geben. Haushaltsmittel stünden zur Verfügung. Ulrike Stumm

Um Kanalarbeiten geht es, wenn am Mittwoch, 4. Mai, um 17 Uhr der ständige Vergabeausschuss im kleinen Sitzungssaal des Homburger Rathauses, Am Forum, zusammenkommt. Zum einen soll beschlossen werden, den Neubau einre Kanalhaltung in der Saarbrücker Straße auszuschreiben. Betroffen ist laut Sitzungsvorlage der Abschnitt vor dem dort ansässigen Einkaufsmarkt. Die Kanalhaltung dort sei nicht mehr tragfähig, teilweise seien Rohre gebrochen. Daher könne hier nicht mehr in geschlossener Bauweise gearbeitet werden. Der vorhandene Kanal aus dem Jahr 1952 soll auf einer Länge von 40 Metern durch einen neuen Kanal ersetzt werden. Ebenfalls erneuert werden angrenzende Schachtbauwerke. Die Kosten werden, hieß es weiter, auf etwa 70 000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn müsse dann während der Bauphase halbseitig Richtung Kirkel gesperrt werden, in Richtung Innenstadt werde es eine Einengung geben. Haushaltsmittel stünden zur Verfügung.

Ebenfalls erneuert werden muss der Kanal im Bereich der Grünewaldstraße und der Straße "Am Kleinen Weiher". Auch hier soll der Ausschuss über die Ausschreibung entscheiden, soweit die Unterlagen. Hier sollen Straße und Gehwege nach den Arbeiten eine neue Asphaltdecke bekommen. Die geschätzten Baukosten beliefen sich dabei auf 650 000 Euro.