| 00:00 Uhr

Kabelfernsehen fiel fast in der ganzen Stadt komplett aus

Homburg. Tausende Homburger von Kirrberg über Schwarzenbach und Erbach mussten am Mittwoch fast den ganzen Tag und bis in den späten Abend "in die Röhre" schauen. Das Kabelfernsehen war ausgefallen. Viele meldeten sich bei den Stadtwerke Homburg . Pressesprecher Jürgen Schirra bestätigte gestern die zahlreichen Anrufe. Jürgen Neumann

Nur: Die Stadtwerke in Homburg sind kein Kabelfernseh-Betreiber. "Wir mussten die Anrufer an die entsprechenden Unternehmen verweisen", so Schirra. Bei der Telekom hieß es, sie hätten keine Störung bemerkt. Auch bei Kabel Deutschland war offenbar auch keine Störung aufgetaucht. Auch auf den Baustellen, etwa in der Heinrich-Spoerl-Straße in Einöd oder an der A-6-Brücke, sei kein Kabel beschädigt worden. Die Polizei in Homburg sei über einen Störungsfall nicht informiert worden, hieß es. Beim Deutschen Wetterdienst wurde erklärt, es habe kein Sturm eine solche Störung verursacht. Gestern war der Störfall im Kabelfernsehen vorbei. >siehe Seite 22