| 22:42 Uhr

Überfall
Junger Mann zu Boden gerissen und ausgeraubt

Homburg. Die Polizei in Homburg sucht seit dem gestrigen Donnerstag nach einem bislang unbekannten Mann, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.30 Uhr einen 18-jährigen St. Ingberter in der Homburger Innenstadt ausraubte und dann flüchtete.

Der 18-Jährige war laut Polizei zu Fuß unterwegs, als er in der Talstraße plötzlich von einem Mann angesprochen und nach Zigaretten gefragt wurde. Als der 18-Jährige dem bis dato unbekannten Mann Zigaretten übergab, entwickelte sich zwischen den beiden ein Gespräch. Nach Polizeiangaben habe dies für Außenstehende so gewirkt haben, als seien die beiden Männer enge Bekannte.

Während sich die beiden weiter unterhielten, gingen sie in Richtung Homburger Hauptbahnhof. Doch dann ging im Bereich der Fußgängerampel Richard-Wagner-Straße-Bahnhofsplatz der Unbekannte plötzlich auf den 18-Jährigen los und warf ihn zu Boden. Danach raubte er dessen Geldbeutel mit Bargeld und Smartphone. Anschließend rannte er in Richtung Bruchhof davon. Der 18-Jährige erlitt bei dem dem Angriff leichte Verletzungen, wie die Polizei weiter informiert.

Der unbekannte Täter kann wie folgt beschrieben werden, so die Homburger Polizei: 20 bis 24 Jahre alt, 1,90 bis 1,95 Meter groß, dunkle kurze Haare, gebräunter Teint, von schmächtiger Gestalt. Der Täter sprach deutsch, wie die Polizei abschließend mitteilt.



Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Homburg unter der Telefonnummer (0  68  41) 10  60 in Verbindung zu setzen.

(jkn)