| 23:36 Uhr

Spende
Jubiläums-Kick für den guten Zweck

Tanja Meiser, die Leiterin des Ronald McDonald-Kinderhauses Homburg, erhielt vom FCH-Vorstand mit Geschäftsführer Rafael Kowollik (links), dem Vorsitzenden Herbert Eder (3.v.l.) und Schatzmeister Franz Holger Woitowitz 10  000 Euro. Das Geld ist der Erlös aus einem Benefizspiel im Homburger Waldstadion im Rahmen der 110-Jahr-Feier des FC Homburg.
Tanja Meiser, die Leiterin des Ronald McDonald-Kinderhauses Homburg, erhielt vom FCH-Vorstand mit Geschäftsführer Rafael Kowollik (links), dem Vorsitzenden Herbert Eder (3.v.l.) und Schatzmeister Franz Holger Woitowitz 10  000 Euro. Das Geld ist der Erlös aus einem Benefizspiel im Homburger Waldstadion im Rahmen der 110-Jahr-Feier des FC Homburg. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Homburger Regionalliga-Fußballer sammeln bei Benefizspiel 10  000 Euro für das Ronald-McDonald-Kinderhaus. Von Markus Hagen

Nicht nur die vielen Fans des FC Homburg hatten am Dienstagabend im Homburger Waldstadion allen Grund zur Freude. Während sich die Fußballanhänger über den klaren 3:0-Heimsieg ihres FCH im Saarlandderby der Regionalliga Südwest gegen die SV Elversberg freuten, durfte Tanja Meiser, Leiterin des Ronald McDonald-Kinderhauses Homburg, in der Halbzeitpause des Saarlandderbys einen Spendenscheck über 10 000 Euro in Empfang nehmen. Herbert Eder, Vorsitzender des FC Homburg, Rafael Kowollik, zweiter Vorsitzender und Geschäftsführer, und FCH-Schatzmeister Franz Holger Woitowitz übergaben die Spende an Tanja Meiser.

Die 10 000-Euro-Spende kam bei einem Benefizfußballspiel zwischen einer Prominentenauswahl der McDonalds-Elf mit ehemaligen Handballstars, wie Christian Schwarzer und Henning Fritz, und einer Elf mit vielen bekannten ehemaligen Profis des FC Homburg zustande, das im Rahmen der Veranstaltung anlässlich der 110-Jahr-Feier des Regionalligisten vor einigen Wochen im Homburger Waldstadion stattfand. Über 3000 Besucher kamen an diesem Tag, dem 8. Juli, zur Geburtsfeier des Homburger Traditionsclubs.  Nach Abzug aller Kosten blieben 10 000 Euro als Reinerlös übrig. Vorsitzender Herbert Eder: „Mit diesem Ergebnis sind wir zufrieden.“ Der Spendenbetrag sei etwas höher ausgefallen als erwartet.

Tanja Meiser erklärte, dass man das Geld sehr gut für die Renovierung der Appartements im Kinderhaus gebrauchen könne. Von 2005 bis heute seien insgesamt rund 4500 Familien in den 15 Wohnungen während des Aufenthalts ihrer erkrankten Kinder in den Universitätskliniken Homburg untergebracht worden. „Der Zahn der Zeit nagt auch an den Einrichtungen in unseren Appartements.“ Anfang nächsten Jahres werden umfangreiche Renovierungsarbeiten beginnen. „Das FCH-Spendengeld werden wir im Wesentlichen in neue Möbel investieren“, so die Leiterin des McDonald-Kinderhauses Homburg. Überhaupt helfen in dieser Sozialeinrichtung viele Menschen auf freiwillige und ehrenamtliche Art und Weise.



Drei hauptamtlich tätige Mitarbeiter mit der Leiterin Tanja Meiser und 28 ehrenamtlich tätige Mitarbeiter stehen für das McDonald-Kinderhaus Homburg zur Verfügung. „Wer hier mithelfen will, ist jederzeit willkommen“, so Tanja Meiser. Besonders für Gartenarbeiten und zur Frühstücksvorbereitung suche man zur Zeit noch Helfer.

Wer Interesse hat, beim Ronald McDonald-Kinderhaus mit anzupacken, kann sich bei der Ehrenamt-Beauftragten des Kinderhauses Katrin Lenhard unter Tel. (0 68 41) 1 64 44 40 melden, ebenso per E-Mail haus.homburg@mdk.org.