| 20:45 Uhr

Homburgs Nikolausmarkt lockt wieder auf historischen Marktplatz

 Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Homburger Nikolausmarkt als Lichtermeer. Foto: Thorsten Wolf
Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Homburger Nikolausmarkt als Lichtermeer. Foto: Thorsten Wolf
Homburg. Der Glühwein ist schon zu riechen, bevor man durch das mit Tannengrün geschmückte Tor auf Homburgs historischen Marktplatz tritt

Homburg. Der Glühwein ist schon zu riechen, bevor man durch das mit Tannengrün geschmückte Tor auf Homburgs historischen Marktplatz tritt. Auf dem ist wieder Nikolausmarktzeit und zwischen den typischen Holzhütten lassen sich am Freitag bereits vor der offiziellen Eröffnung etliche Besucher süße und salzige Leckereien oder eben das alkoholhaltige Heißgetränk schmecken, das zu Märkten in der Adventszeit einfach dazu gehört. Daran kann man sich auch gut die Hände wärmen, denn es ist kalt geworden. Der Schnee, der im vergangenen Jahr die Bilderbuchstimmung perfekt machte, fehlt allerdings am Freitagnachmittag noch.Damit die heimelige Atmosphäre stimmt, wurde auf dem Marktplatz viel Tannengrün dekoriert, Lichter wurden angebracht und die Krippe unter der großen Tanne aufgestellt.

Bis zum Dienstag, 6. Dezember, lässt es sich nun nicht nur täglich von elf bis 20 Uhr zwischen den Hütten schlendern, kaufen und probieren, auf der Bühne unter dem großen Adventskalender gibt's ein umfangreiches Programm mit viel Musik und mehr. Und Kinder können in einer Aktionshütte basteln, malen, töpfern, singen und zuhören.

Der Markt trägt übrigens nicht nur den Namen des heiligen Mannes, der Nikolaus lässt es sich auch nicht nehmen, auf Homburgs historischem Marktplatz vorbeizuschauen. Täglich um 16 Uhr beschenkt er die Kinder - und auch dies ist gute Tradition in Homburg. ust