Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:42 Uhr

Auch digitale Infrastruktur
Homburgs Bundestagsabgeordneter Markus Uhl im Verkehrsausschuss

Der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl (CDU), hier im September am Wahlkampfstand in Homburg, sitzt im Verkehrs­ausschuss.
Der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl (CDU), hier im September am Wahlkampfstand in Homburg, sitzt im Verkehrs­ausschuss. FOTO: Ulrike Stumm
Homburg/Berlin. Der Homburger Bundestagsabgeordnete Markus Uhl (CDU) wird künftig dem Ausschuss für „Verkehr und digitale Infrastruktur“ des Bundestages angehören (wir berichteten kurz). Die Arbeit des Ausschusses betreffe jeden, der das Auto, die Bahn, das Fahrrad, das Schiff oder das Flugzeug nutze oder digital mit anderen kommuniziere. In keinem anderen Ausschuss seien die Auswirkungen der Entscheidungen für die Bürger derart greifbar, hieß es in einer Mitteilung Uhls. Von

Markus Uhl: „Durch die Besetzung des Ausschusses wird die Kontinuität gewahrt. Die gute Arbeit von Alexander Funk kann fortgesetzt werden. Das Thema „digitale Infrastruktur“ ist mein Steckenpferd und ist eines der wichtigsten Themen. Wir müssen jetzt die Weichen stellen, damit der Einstieg in die Giga­bit-Gesellschaft gelingt und Deutschland nicht abgehängt wird. Dafür möchte ich künftig entscheidende Impulse liefern“, so der 38-jährige Diplomkaufmann.

Um die Mobilität zu gewährleisten und die Infrastruktur planen, bauen, pflegen und unterhalten zu können, trifft der Verkehrsausschuss die grundlegenden politischen Entscheidungen über die notwendigen Investitionen. „Ich freue mich sehr, künftig für diesen Bereich mitverantwortlich zu sein und werde dabei auch die saarländischen Interessen bei Verkehrsprojekten und dem Breitbandausbau fest im Blick haben“, so der CDU-Abgeordnete aus Homburg.

Im Parlament sei der Verkehrs­ausschuss für den Bereich mit dem größten Investitionshaushalt verantwortlich.

Darüber hinaus werde  Uhl auch als „ständiger Vertreter“ im Haushaltsausschuss tätig sein. Dieser gelte aufgrund seiner besonders weitreichenden Entscheidungsbefugnisse auch als „Königsausschuss“ des Bundestages, hieß es weiter. Er sei zuständig für alle Ausgaben der Bundesregierung: klassische Regierungsvorhaben, förderwürdige Projekte von Bund, Ländern und Gemeinden, kirchlichen und privaten Einrichtungen. Zudem überwache der Ausschuss die Haushaltsführung der Bundesregierung und die Finanzhilfen bei der Eurostabilisierung. „In dieser Funktion bin ich in alle Entscheidungen des Haushaltsausschusses eingebunden und kann jederzeit eine starke Stimme für meine Heimat sein“, so Uhl abschließend.