| 20:30 Uhr

Konzert am 11.November in Maria vom Frieden Erbach
Brahms-Requiem trifft auf neue Töne

Das Homburger Sinfonieorchester unter Jonathan Kaell ist am Sonntag, 11. November, beim Konzert in der Kirche Maria vom Frieden, Erbach, gemeinsam mit dem Chor Encore zu hören.
Das Homburger Sinfonieorchester unter Jonathan Kaell ist am Sonntag, 11. November, beim Konzert in der Kirche Maria vom Frieden, Erbach, gemeinsam mit dem Chor Encore zu hören. FOTO: Thorsten Wolf
Homburg. Die besten drei Arbeiten des Kompositions-Wettbewerbs der Stadt Homburg und das Brahms-Requiem sind am 11. November in Erbach zu hören. Dafür arbeiten das Homburger Sinfonieorchester und der Chor Encore zusammen. Von Ulrike Stumm

Das Homburger Sinfonieorchester und der Chor Encore werden am Sonntag, 11. November, 18 Uhr  in der Erbacher Kirche Maria vom Frieden das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms aufführen, es zählt zu den bekannten Meisterwerken der Chorsinfonik. Zugleich geht es um viele neue Töne. Denn dem Bekannten werden die Stücke der Preisträger aus dem Kompositions-Wettbewerb der Stadt Homburg  gegenüber gestellt.  Für die Wettbewerbsteilnehmer war neben Besetzung und anderen Details auch eine Textzeile aus dem Brahms-Werk vorgegeben, „Herr, lehre doch mich, dass es ein Ende mit mir haben muss...“ (Psalm 39). Die Soloparts übernehmen an dem Abend Elizabeth Wiles und der Bariton Peter Schöne. Der Förderverein „Freunde des Homburger Sinfonie-Orchesters“ bietet eine Werkseinführung zum Brahms-Requiem an. Der Theologe und Musiker Pater Ludger Holtmann referiert am Donnerstag, 8. November, um 19 Uhr im Musiksaal des Gymnasiums Johanneum Homburg. Der Eintritt ist frei.

Karten für das Konzert am 11. November zu 15 Euro gibt es im Vorverkauf beim Kulturamt Homburg, Rathaus, Am Forum, Telefon (0 68 41) 10 11 68 sowie in der Brunnen-Apotheke in Homburg. Für Kinder Jugendliche und Studenten ist der Eintritt frei.

FOTO: Foto Veit
FOTO: Ulrike Stumm