| 17:33 Uhr

Quizshow auf Kika
Die 7eu will beste Klasse Deutschlands werden

 Die Klasse 7eu des Homburger Johanneums tritt in der Quizsendung „Die beste Klasse Deutschlands“ an.
Die Klasse 7eu des Homburger Johanneums tritt in der Quizsendung „Die beste Klasse Deutschlands“ an. FOTO: Isabelle Agné
Homburg. 32 Klassen aus ganz Deutschland kämpfen in einer Fernsehshow um den Titel „Die beste Klasse Deutschlands“. Mit dabei ist die 7eu des Homburger Johanneums. Nächste Woche beginnen die Aufzeichnungen.

Jetzt steigt die Spannung, die Nervosität. Ist ja auch kein Wunder, denn am Dienstag geht es für die Klasse 7eu des Homburger Johanneums im Bus nach Köln ins Fernsehstudio. Und sie werden hier nicht einfach nur einen Blick hinter die Kulissen werfen, was ja auch schon spannend wäre, sondern mittendrin sein. Sie wurden nämlich für die Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“ ausgewählt. Das ist eine Quizshow des Fernsehsenders Kika, bei der insgesamt 32 Klassen aus 15 Bundesländern mitmachen. Die 7eu vertritt diesmal als einzige das Saarland.

Wie aber schafft man es eigentlich als Schulklasse in eine TV-Show?  Im Fall der 7eu sei die Idee, sich für die Sendung zu bewerben, letztlich von  zwei Mädchen gekommen, berichtet Thomas Schmitt, der stellvertretende Elternsprecher. Die 12- und 13-jährigen Schülerinnen und Schüler hätten dann ein Video gedreht und dies eingereicht – eine Deutschlehrerin habe dafür Schulstunden zur Verfügung gestellt. Die Konkurrenz war ziemlich groß: Über 1200 Klassen der Jahrgangsstufen 6 und 7 wollten diesmal an dem großen  Schülerquiz teilnehmen, teilte der Sender Kika mit. Alle hätten sich mit vielen kreativen Ideen beworben, die meisten Klassen setzten sich – so wie die 7eu – aus Homburg mit einem Video in Szene. Umso beeindruckender, dass es die Klasse des Johanneums auf einen der  32 Startplätze geschafft hat.

Jetzt müssen sie sich mit Wissen beweisen. Denn wer  „Die beste Klasse Deutschlands“ werden möchte, muss K.-o.-Runden in drei Shows für sich entscheiden. Das Prinzip der Sendung sieht folgendermaßen aus: Zum Auftakt kämpft jede Klasse um die Qualifikation für das Wochenfinale. Die Sieger der vier Wochenfinal-Shows schaffen es dann ins große Superfinale. Der Hauptgewinn für „Die beste Klasse Deutschlands“ ist eine fünftägige Reise für die ganze Klasse nach Athen.



Auf jedes Klassenteam warten knifflige Fragen und Experimente aus unterschiedlichen Wissensbereichen: Natur und Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen und Trinken. Anders als bei Tests und Klassenarbeiten können sich die Schülerinnen und Schüler kaum darauf vorbereiten. Wenn im Studio die Kameras laufen, sind vor allem Teamgeist und gute Allgemeinbildung gefragt, heißt es vom Sender  zu den Einzelheiten.

Da wird dann zum Beispiel am praktischen Beispiel demonstriert, was passiert, wenn man ein Mais­stärke-Öl-Gemisch in ein anderes Gefäß gießen möchte, man sich ihm dabei aber mit einem Luftballon nähert, der zuvor an einem Wollschal  gerieben wurde. Die richtige Antwort: „Der Strahl hört einfach auf zu fließen“ wussten übrigens die Kinder aus einer der vergangenen Shows auch nicht. Die Erklärung: Die Ladung wirkt wie Druck aufs Gemisch, das dadurch eine feste Masse wird, kann dann ja auch wieder Thema in der Schule sein.

Fragen können sich etwa um den Bombardierkäfer drehen, der seine Feinde mit heißen, stinkenden Gasen, der Name sagt’s, „bombardiert“. Oder auch darum, warum in Flugzeugen bei Start und Landung das Licht ausgeschaltet wird. Unter den jeweils vier zur Auswahl gestellten Antworten war hier „aus Sicherheitsgründen“ richtig. Üben und anschauen kann man sich das übrigens alles online auf der Kika-Internetseite.

Moderiert wird die Show von  Malte Arkona, Kim Unger als  Experimente-Expertin, Ralph Caspers, unter anderem bekannt von „Wissen macht Ah!“, für besondere Aufträge, Jeannine Michaelsen als Reporterin in Athen und Phil Laude mit der Lizenz, auch die verrücktesten Dinge einfach selbst auszuprobieren.

Auch wenn es für die Homburger Schüler jetzt schon ernst wird, wer sich den Quiz-Wettstreit anschauen möchte, der muss sich noch gedulden. Die Sendetermine sind aber bereits festgelegt: Die Wochenshows sind  ab 13. Mai, montags bis donnerstags um 19.25 Uhr bei Kika zu sehen.  Die Wochenfinal-Shows laufen ab 17. Mai immer freitags um 19.30 Uhr  ebenfalls bei Kika.

Das große Superfinale wird am 8. Juni um 10 Uhr im Ersten bei Check Eins gesendet.

 Malte Arkona moderiert die Kika-Quizshow „Die beste Klasse Deutschlands“.
Malte Arkona moderiert die Kika-Quizshow „Die beste Klasse Deutschlands“. FOTO: dpa / Henning Kaiser