| 21:17 Uhr

Heute werden die neuen Medizin-Studenten im Hörsaal begrüßt

 Sie waren im Herbst 2007 die Erstsemester, jetzt sind sie schon ein Jahr dabei: Homburger Medizinstudenten bei der Begrüßung im Großen Hörsaal vor einem Jahr. Foto: Thorsten Wolf
Sie waren im Herbst 2007 die Erstsemester, jetzt sind sie schon ein Jahr dabei: Homburger Medizinstudenten bei der Begrüßung im Großen Hörsaal vor einem Jahr. Foto: Thorsten Wolf
Homburg. Für 260 junge Leute wird vom heutigen Freitag an - freiwillig oder unfreiwillig - Homburg für die kommenden Monate oder Jahre zum Zentrum des Lebens werden. Denn um 9 Uhr werden die angehenden Medizin-Studenten im Großen Hörsaal der Anatomie vom Dekan der Medizinischen Fakultät, Professor Michael Menger, offiziell begrüßt

Homburg. Für 260 junge Leute wird vom heutigen Freitag an - freiwillig oder unfreiwillig - Homburg für die kommenden Monate oder Jahre zum Zentrum des Lebens werden. Denn um 9 Uhr werden die angehenden Medizin-Studenten im Großen Hörsaal der Anatomie vom Dekan der Medizinischen Fakultät, Professor Michael Menger, offiziell begrüßt. Die Mehrheit der angehenden Medizin-Studenten kommt wie immer nicht aus dem Saarland, sondern wurde von der ZVS (Zentralstelle für Studienplatzvergabe) nach Homburg geschickt. Um den jungen Leuten einen guten Eindruck ihrer künftigen Studienstadt zu vermitteln, kommen traditionell nicht nur Mediziner, sondern auch Vertreter der Stadt zur morgendlichen Begrüßung. Heute wird es Bürgermeister Klaus Roth sein, der den Neulingen die zentrale Lage und andere Vorteile von Homburg nahe bringen wird. maa