| 20:31 Uhr

Grüne Homburg
Grüne wollen im Stadtrat unbequeme Fragen stellen

Homburg. Die Grünen im Homburger Stadtrat wollen in der Sitzung  am  Donnerstag unter dem Tagesordnungspunkt „allgemeine Unterrichtungen“ im öffentlichen Teil einige Fragen an den Beauftragten des Stadtrates wegen Schadenersatz gegen OB Schneidewind, Gerhard Wagner (SPD), beantwortet haben. Von red

Dies teilten die Grünen jetzt mit. Sie wollen wissen, ob Wagner zur Wahrung der Interessen der Stadt „wegen Beauftragung einer Detektei Kontakt mit dem beauftragten Rechtsanwalt aufgenommen“. Die Ratsfraktion möchte über diese Gespräche informiert werden. Der OB habe nach den  Ermittlungen der Detektei  offenbar vier Mitarbeitern der Stadt fristlos gekündigt. Diese Kündigungen sollten belegen, dass die Ermittlungen „werthaltig gewesen seien“. Dies sei nicht der Fall. Diese Mitarbeiter hätten gegen die Stadt geklagt und gewonnen. Dadurch sei zusätzlicher Schaden für die Stadt entstanden. „Wären die Kündigungen vorher fachlich geprüft worden,  wären diese Kosten nicht entstanden“, heißt es weiter. Die Grünen wollen zudem wissen, ob Wagner bei der Kanzlei auch mögliche Schadenersatzansprüche der Stadt gegen den OB besprochen habe und wie diese Ansprüche zu beurteilen seien.