| 21:20 Uhr

Zum Abschluss der Ferienaktion
Großer Zuspruch für die Ferienaktion trotz der Hitze

Schwarzenacker. Um die 30 Kinder kamen jeweils zu den Dienstags-Terminen ins Römermuseum. Im September steht ein Koch-Workshop an. Von Ulrike Stumm

Im alten Rom war man vermutlich an schweißtreibende Temperaturen gewöhnt. Vielleicht lag es daran, dass trotz 30 Grad Celsius und mehr der Zuspruch zur Ferienaktion im Römermuseum in Schwarzenacker ungebrochen hoch war. „Es wurde trotz der Hitze erstaunlich gut angenommen. Unsere Kinder sind uns treu geblieben“, sagt Renate Dilly-Liefke. Sie organisiert beim Römermuseum Projekte und steckt gemeinsam mit ihren Kolleginnen auch hinter dem Ferienprogramm, das genauso wie die freien Wochen für die Schulkinder jetzt zu Ende gegangen ist (siehe Text oben). Lediglich beim letzten Termin habe man die für unsere Breiten extrem heißen Temperaturen gemerkt. Da habe es sogar Abmeldungen gegeben, berichtet sie.

Sechs Wochen Sommerferien brachten dabei sechs Dienstags-Termine und sechs Gelegenheiten, in die Welt der Römer einzutauchen. Anfangs sei der Zulauf mit 20 Teilnehmern noch etwas verhalten gewesen, doch dann habe es sich auf etwa 30 Kinder – zwischen acht und zwölf Jahren alt – pro Angebot eingependelt, informiert Dilly-Liefke. „30, das ist so die Zahl, bei der wir sagen: Das funktioniert.“

Und was kam am besten an? Die Kinder, betont sie, seien für alles zu begeistern. Beliebt seien dabei, hauptsächlich bei Jungen, die Legionäre. Große Variationsmöglichkeiten gebe es hier nicht, denn schließlich brauche ein Legionär eben seine Grundausstattung: Helm, Schild und Schwert. Bei anderen Angeboten sei dagegen mehr Abwechslung möglich. Zum Beispiel beim Thema „Schmuck und Kosmetik“, naturgemäß eher eine Mädchensache, bei der aber auch Jungen dabei gewesen seien. Und übrigens auch begeisterte Fans, die über die Jahre immer wieder kommen, etwa weil sie Nachschub herstellen wollten bei den Pröbchen, die sie am Ende des Ferientages mitnehmen dürfen. Das gelte generell für die Dinge, die bei den Römer-Ferienterminen gebastelt oder angefertigt  werden.



Wer mag, kann sich jetzt schon auf die nächsten Ferien freuen: Das Programm soll wieder angeboten werden. Da das jedoch noch ziemlich lange dauert, kann man sich auch zwischendurch auf spannende Projekte einstellen. Das nächste steht am Samstag, 22. September, an. Unter dem Motto „Experiment Römische Küche“ wird im Römermuseum Schwarzenacker von 10  bis 13 Uhr ein Workshop angeboten, der sich mit den Küchengeheimnissen der alten Römer beschäftigt. Bevor es hier in der rekonstruierten Küche eines römischen Reihenhauses ans Schnippeln, Mörsern und Kneten geht, werden die Ausstattung einer römischen Küche sowie die Essgewohnheiten der Römer anschaulich erklärt. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten ab sechs Jahren eingeladen, auch Erwachsene; Kinder bis 14 Jahren können nur mit erwachsener Begleitperson teilnehmen.

Anmeldung: Tel. (0 68 48) 73 07 77 erforderlich. Preis: 15 Euro pro Kind, 18 Euro pro Erwachsenem inklusive Museumseintritt und Kochzutaten.