| 20:51 Uhr

Mentoring
Frauen fit machen für den Arbeitsmarkt

Homburg. Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat das neue Landesprogramm „Frauen in Arbeit“ vorgestellt. Ziel ist es, die unterdurchschnittliche Frauenerwerbstätigenquote zu erhöhen. Von red

Dies sei – so Rehlinger – „ein Gebot der wirtschaftlichen Vernunft, der Chancengleichheit und der Vermeidung von Altersarmut“. Ein wichtiger Baustein des Programms sind regionale Beratungsstellen „Frau und Beruf“, die in den Landkreisen Frauen beratend zur Seite stehen. Vorbild für die größtenteils noch einzurichtenden Beratungsstellen ist die bereits seit 2004 beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises angesiedelte „Koordinierungsstelle Frau und Beruf“. Jährlich lassen sich dort rund 200 Frauen beraten, 400 nahmen bisher an Coaching-Maßnahmen teil, wobei mehr als die Hälfte dadurch den Einstieg in die Erwerbstätigkeit geschafft hat. Mitte September startet ein neuer Durchgang beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises, bei dem noch wenige Plätze zu vergeben sind. Den Teilnehmerinnen ein nach ihren Bedürfnissen ausgewählter Mentor zur Seite gestellt.

Anmeldung per E-Mail: frauenbuero@saarpfalz-kreis.de oder Tel. (0 68 41) 1 04 81 38.