| 20:31 Uhr

Unfall beim Homburger Flohmarkt
Frau erleidet Verbrennungen auf dem Flohmarkt

Am Samstag, 5. August, kam es gegen 9 Uhr zu einem Zwischenfall auf dem Homburger Flohmarkt, wie die Polizei mitteilt. Ein 58-jähriger Standbetreiber wollte sich Kaffee kochen und  hantierte dafür mit Brennspiritus und einem Spirituskocher. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Eine 62-jährige Frau, die in der Nähe stand, erlitt hierbei schwere Verbrennungen an Oberkörper, Gesicht und Kopf. Zum Glück stand ein 20-Liter-Kanister mit Wasser an dem Stand, so dass die Flammen rasch abgelöscht werden konnten, berichtet die Polizei. Die schwer verletzte Frau wurde nach notärztlicher Versorgung in der Uniklinik Homburg in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen verlegt. Der Vorfall ereignete sich an dem Fußweg, der parallel zur B 423 verläuft, Ecke Straße am Forum, schräg gegenüber des mongolischen Restaurants. red

Am Samstag, 5. August, kam es gegen 9 Uhr zu einem Zwischenfall auf dem Homburger Flohmarkt, wie die Polizei mitteilt. Ein 58-jähriger Standbetreiber wollte sich Kaffee kochen und  hantierte dafür mit Brennspiritus und einem Spirituskocher. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Eine 62-jährige Frau, die in der Nähe stand, erlitt hierbei schwere Verbrennungen an Oberkörper, Gesicht und Kopf. Zum Glück stand ein 20-Liter-Kanister mit Wasser an dem Stand, so dass die Flammen rasch abgelöscht werden konnten, berichtet die Polizei. Die schwer verletzte Frau wurde nach notärztlicher Versorgung in der Uniklinik Homburg in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen verlegt. Der Vorfall ereignete sich an dem Fußweg, der parallel zur B 423 verläuft, Ecke Straße am Forum, schräg gegenüber des mongolischen Restaurants.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Homburg, Telefon (0 68 41) 10 60, in Verbindung zu setzen.