| 20:23 Uhr

Fördermittel
Fördermittel beantragen zur Partnerschaft für Demokratie

Homburg. (red) Seit Anfang des Jahres gibt es in der Stadt Homburg die „Partnerschaft für Demokratie“. Vereine, Einrichtungen und Träger können für Projekte eine finanzielle Förderung erhalten. Die Aktionen und Projekte sollen das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft fördern und sich gegen Vorurteile und Ausgrenzung richten. Seit der Gründung wurden in der „Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Homburg mehr als 30 Projekte und viele weitere Aktionen gefördert. Ob interkulturelle Begegnung, kreative Aktionen gegen Rechts, inklusive Veranstaltungen, Schulprojekte oder vieles mehr.

(red) Seit Anfang des Jahres gibt es in der Stadt Homburg die „Partnerschaft für Demokratie“. Vereine, Einrichtungen und Träger können für Projekte eine finanzielle Förderung erhalten. Die Aktionen und Projekte sollen das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft fördern und sich gegen Vorurteile und Ausgrenzung richten. Seit der Gründung wurden in der „Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Homburg mehr als 30 Projekte und viele weitere Aktionen gefördert. Ob interkulturelle Begegnung, kreative Aktionen gegen Rechts, inklusive Veranstaltungen, Schulprojekte oder vieles mehr.

Auch für das Jahr 2018 werden wieder Fördermittel für Projekte bereitgestellt. Gerne unterstützt die „Partnerschaft für Demokratie“ der Stadt Homburg Vereine und Gruppen beim Umsetzen von Projektideen und Aktionen. Neben einer finanziellen Förderung von bis zu 8000 Euro ist auch eine umfassende Beratung bei der Antragsstellung und der Durchführung des Vorhabens möglich. Die erste Antragsphase für Projekte im Jahr 2018 endet am 1. Dezember 2017.

Bei Fragen und für  Infos stehen das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg, Tel. (0 68 41) 101-113 oder E-Mail: luisa.maurer@homburg.de, sowie das Adolf-Bender-Zentrum in St. Wendel, Tel. (0 68 51) 80 82 79-3 oder E-Mail: michael.gross@adolf-bender.de, zur Verfügung. Die „Partnerschaft für Demokratie“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.