| 21:12 Uhr

Feine Sachen zum Kosten und Kaufen auf dem Mondscheinmarkt

Blieskastel. Am heutigen Freitag, 3. April, gibt's wieder einen Mondscheinmarkt auf dem Paradeplatz. Veranstalter des Marktes ist die Stadt Blieskastel zusammen mit den beteiligten Markthändlern aus dem Saarland, aus Rheinland-Pfalz und aus dem nahen Frankreich

Blieskastel. Am heutigen Freitag, 3. April, gibt's wieder einen Mondscheinmarkt auf dem Paradeplatz. Veranstalter des Marktes ist die Stadt Blieskastel zusammen mit den beteiligten Markthändlern aus dem Saarland, aus Rheinland-Pfalz und aus dem nahen Frankreich. Wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt, dürfte es der letzte Mondscheinmarkt vor der Sommerpause sein, denn in der Sommerzeit gibt es keinen Mondscheinmarkt. Der Markt dauert wie immer von 17 bis 21 Uhr. Er biete nicht nur das Flair des Paradeplatzes und der barocken Altstadt von Blieskastel, sondern auch die bekannten, außergewöhnlichen Angebote des Mondscheinmarktes. Käse, Spezialitäten aus der Metzgerei, vom Pferdemetzger und vom Lammzüchter, Feinschmeckersalamis mit Trüffel und Oliven sowie luftgetrocknete, katalanische Schinken. Weiter im Angebot sind Brotspezialitäten, Blumen, Obst und Gemüse, eingelegte Antipasti und Oliven, duftende Kräuter, Seifen und Kunsthandwerkliches. Für ein frisches Getränk auf dem Mondscheinmarkt sorgen wieder die Biesinger Marktfrauen, und auch an einigen Ständen wird's feine Sachen zum Kosten und Probieren geben. Die Blieskasteler Gastronomie ist ebenfalls auf die Besucher des Mondscheinmarktes eingestellt und bietet alles: von einfachen Gerichten bis zum Menü. red