| 00:17 Uhr

Erster Saisonsieg
FC Homburg schlägt Stuttgart souverän

 FCH-Stürmer Patrick Dulleck (rechts, gegen den Stuttgarter Benedict Dos Santos) sorgte mit seinem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 innerhalb von einer Minute für die Entscheidung zugunsten des FC Homburg.
FCH-Stürmer Patrick Dulleck (rechts, gegen den Stuttgarter Benedict Dos Santos) sorgte mit seinem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 innerhalb von einer Minute für die Entscheidung zugunsten des FC Homburg. FOTO: Markus Hagen
Homburg. 3:0-Heimsieg gestern Abend gegen U 23 der Schwaben. Doppel-Torschütze Patrick Dulleck verpasst nur knapp Hattrick. Von Markus Hagen

Mit einem auch in der Höhe verdienten 3:0 (1:0)-Heimsieg über die U 23 des VfB Stuttgart holte sich Aufsteiger FC Homburg am Dienstagabend vor knapp 1400 Zuschauern im Homburger Waldstadion die ersten drei Punkte in der noch jungen Saison der Regionalliga Südwest. FCH-Trainer Jürgen Luginger hatte allen Grund zum Strahlen: „Wir haben uns gegenüber der unglücklichen Niederlage in Worms weiter gesteigert und sicher dieses Spiel zu unserem Gunsten entschieden.“ Luginger nahm gegenüber dem Auftaktspiel in Worms einige Veränderungen in seiner Anfangself vor. Für den gesperrten Konstantinos Neofytos rückte Thomas Steinherr in die Startmannschaft, für Christian Telch ging Daniel Di Gregorio auf die einzige Sechserposition, während für Di Gregorio überraschend Gaetano Giordano im Mittelfeld aufgeboten wurde. Luginger stellte auf 4:1:4:1 mit Patrick Dulleck als einzige Sturmspitze um. Neben Gaetano spielte Patrick Lienhard, auf dessen linken Seite dann Thomas Steinherr spielte.

„Das klappte sehr gut. Hinten haben wir nichts zugelassen und vorne waren wir immer brandgefährlich“, stellte Luginger fest. Maurice Neubauer (10.) und Patrick Lienhard (16.), dessen Kopfball knapp am Torgehäuse vorbeiging, hatten die ersten guten Torchancen für die Homburger. In der 21. Minute tunnelte Steinherr seinen Gegenspieler und zog aus 20 Meter halbhoch zur verdienten 1:0-Führung für den FCH ab. „Dieses Tor tat uns sicherlich gut und wir hätten durchaus vor der Halbzeit noch nachlegen können“, meinte der Torschütze. Erst zwei Minuten vor der Pause hatte der VfB Stuttgart II durch Morais Almeida seine erste gute Möglichkeit. Aber FCH-Keeper David Salfeld parierte den 22 Meter Schuss des Stuttgarters glänzend.

Luginger stellte zur Pause seine Formation auf 4:2:3:1 um, spielte also mit zwei Sechsern und nur noch einem Dreier-Mittelfeld. Damit hatte er die Stuttgarter überrascht. Innerhalb von einer Minute war die Partie für den FC Homburg entschieden. Patrick Dulleck, der überragende Torjäger des FCH aus der vergangenen Oberliga-Meistersaison, bewies seine Torgefährlichkeit und Kaltschnäuzigkeit, als er in der 53. und 54. Minute seine beiden Alleingänge zum 2:0 und 3:0 für den FC Homburg abschloss. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte das Luginger-Team dem VfB damit vorzeitig den Zahn gezogen. „Mein Doppelschlag hat uns sicherlich sehr gut getan, die Partie war vorzeitig entschieden“, fand Dulleck. „Insgesamt haben wir es so richtig gut gemacht und diesmal unsere Torchancen auch genutzt.“



Fast hätte Dulleck seine Galavorstellung mit einem lupenreinen Hattrick vollendet. In der 76. Minute tauchte er wieder alleine vor dem VfB-Torwart auf, scheiterte aber diesmal an Florian Kastenmeier.

Luginger: „Den einen oder anderen Konter hätten wir noch sauberer ausspielen können. Aber insgesamt hatten wir sehr gut uns präsentiert.“ Mit viel Selbstbewustsein geht der FCH ins Wochenende, ehe man am Dienstag um 19 Uhr im Saarderby die SV Elversberg im Waldstadion empfängt.