| 21:49 Uhr

Fairtrade-Markt
Fairtrade-Markt am Samstag auf dem Marktplatz

Homburg. Homburg hat sich als „Stadt der Märkte“ einen Namen gemacht. Nun kommt zu Flohmarkt, Landmarkt und Keramikmarkt zum jährlichen Ausklang des Musiksommers noch ein Fairtrade-Markt hinzu. Am Samstag, 8. September, ist es so weit. Von red

Während auf dem Christian-Weber-Platz die Aktion „Homburg lebt gesund“ über die Bühne geht, gibt es auf dem historischen Marktplatz von elf bis 17 Uhr einen Fairtrade-Markt, veranstaltet vom Verein „miteinander — füreinander“, der den Homburger Eine-Welt-Laden in der Altstadt betreibt. Mit dabei sind einige Partnerorganisationen des Weltladens, aber auch Schulen und Kindergärten sowie die Fairtrade-Stadt Homburg und der Fairtrade-Kreis Saarpfalz. Deren Repräsentanten, Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind und Landrat Theophil Gallo werden Grußworte sprechen.

Auftakt ist um elf Uhr mit der Begrüßung durch den Kulturbeigeordneten Raimund Konrad und den Vorsitzenden des Weltladen-Trägervereins, Gustl Altherr, die gemeinsam den Markt und den letzten Musiksommer für dieses Jahr mit der Bigband Beer River Baskets einläuten. In den Pausen der Bigband informieren Vertreter des Weltladens über fairen Handel, und es gibt für die Gäste  Kostproben von fair gehandelter Schokolade sowie Trockenfrüchten und Brotaufstrichen. Die Kinder der „fairen“ Kita Erdenkinder in Schwarzenacker verteilen Rosen aus Kenia, und am Stand des Eine-Welt-Ladens gibt es eine  Weinprobe. Gegen 14 Uhr erhält die zehnte Klasse der Gemeinschaftsschule Limbach aus den Händen des Kreisbeigeordneten Markus Schaller die Urkunde „Faire Klasse“  für ihr Projekt „Mango, Kinderarbeit und fairer Handel“. Ab 14.30 Uhr geht es mit einem bunten Familienprogramm weiter. Auf der Bühne gibt es ein Mitmachprogramm.