| 23:10 Uhr

Fahrrad-Werkstatt hilft Flüchtlingen

Mit einem Fahrrad können die Flüchtlinge die Stadt und die Dörfer erkunden und kennenlernen. Foto: Peter Steffen/dpa
Mit einem Fahrrad können die Flüchtlinge die Stadt und die Dörfer erkunden und kennenlernen. Foto: Peter Steffen/dpa FOTO: Peter Steffen/dpa
Erbach. bea

Anfang Dezember eröffneten die Radlerfreunde Homburg ihre Fahrradwerkstatt in der Berliner Straße in Erbach. Seitdem konnten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bereits zahlreiche aufgerüstete Räder an Flüchtlinge und Bedürftige in Homburg austeilen (wir berichteten). Die Stadtverwaltung, die Arbeiterwohlfahrt , das Michelin-Werk Homburg und der Verein "Homburger wollen helfen" unterstützen den Verein in seinem Unternehmen, viele Bürgerinnen und Bürger spendeten ihre Drahtesel. Jetzt erklärte das Team um Karl Manderscheid und Manfred Höchst, dass sie sich über "weitere Fahrradspenden natürlich freuen würden". Damit diese sich auch sicher im Straßenverkehr bewegen können, hatten erst vergangene Woche die Radlerfreunde und die Polizei , Trainingsstunden für Fahrrad-Anfänger in der Jugendverkehrsschule in Erbach mit großem Erfolg angeboten (wir berichteten).

Die Fahrradwerkstatt in der Berliner Straße 96 hat jeden Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet. Bedürftige, die ein Fahrrad benötigen, müssen sich im Rathaus im Amt für Jugend, Senioren und Soziales melden. Dort gibt es einen entsprechenden Zuteilungsschein.

homburg.de