| 20:18 Uhr

Windpark
Ein Windrad dreht sich jetzt auf der weißen Trisch

Homburg. () Lange hatten Stadt und Projektentwickler um den Windpark „Auf der weißen Trisch“ oberhalb von Homburg gerungen (wir berichteten mehrfach), am Freitag nun ging die Anlage mit dem Start von einem der vier Windräder offiziell in Betrieb. Nachdem der Park rein baulich schon seit längerem fertig ist, gab es Verzögerungen bei der Inbetriebnahme. Grund dafür waren Auflagen des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA). Die sahen vor, dass erst eine ausreichend hohe Bepflanzung rund um die vier Windräder nötig sei – um so den Rotmilan von einer Jagd im Gefahrenbereich der Rotorblätter abzuhalten.

() Lange hatten Stadt und Projektentwickler um den Windpark „Auf der weißen Trisch“ oberhalb von Homburg gerungen (wir berichteten mehrfach), am Freitag nun ging die Anlage mit dem Start von einem der vier Windräder offiziell in Betrieb. Nachdem der Park rein baulich schon seit längerem fertig ist, gab es Verzögerungen bei der Inbetriebnahme. Grund dafür waren Auflagen des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA). Die sahen vor, dass erst eine ausreichend hohe Bepflanzung rund um die vier Windräder nötig sei – um so den Rotmilan von einer Jagd im Gefahrenbereich der Rotorblätter abzuhalten.

Pünktlich zum Freitag gab es vom Landesamt grünes Licht für eines der vier Windräder, die anderen drei sollen in Kürze folgen, wenn auch dort der Schutz des Rotmilans sichergestellt ist.