| 21:40 Uhr

TC Kirrberg
Ein kleiner Verein mit großen Ambitionen

Beisitzerin Katharina Link, Organisatorin Susanne Bächle sowie Jugendwartin Johanna Mayer mit Tochter (von links) ehren die Gründungsmitglieder Karl-Heinz Menzer und Gert Bonn (von links).
Beisitzerin Katharina Link, Organisatorin Susanne Bächle sowie Jugendwartin Johanna Mayer mit Tochter (von links) ehren die Gründungsmitglieder Karl-Heinz Menzer und Gert Bonn (von links). FOTO: Cordula von Waldow
Kirrberg. Der Tenniclub 1978 Kirrberg feiert sein 40-jähriges Bestehen und erinnert an den schwierigen Beginn.

„Ich habe schon den dritten Preis gewonnen“, jauchzte das kleine Mädchen und eilte mit ihrem Tombola-Los zu Gunsten der Vereinsjugend zur Gewinnausgabe. Währenddessen ließen sie die Erwachsenen das köstliche Büfett munden, mit dem der TC Kirrberg 1978 am Pfingstsamstag zu Klängen des Homburger Trios „Blue Monkeys“ sein 40-jähriges Bestehen feierte. Bis zu dem offiziellen Festakt am späten Nachmittag hatten 30 Kinder zwischen sechs und elf Jahren ihr Sportabzeichen abgelegt. Dreimal Gold und etwa hälftig Silber und Bronze auf den Urkunden zeugte von der Leistungsfühigkeit der jungen Tennisspieler mit tennisnahen Übungen, wie Stefan Zeller erklärte.

Der Sportwart organisiert neben der aktiven Jugendarbeit seit sechs Jahren auch regelmäßig Turniere, die sehr gut besucht sind. Das interne Schleifchenturnier, in dem sich am Sonntag mehr als 40 erwachsene Spielerinnen und Spieler „Jede gegen Jeden“ maßen, sind nur ein kleiner Teil. Der jährlich ausgetragene Saarpfalz-Cup lockt zu Saisonbeginn namhafte Tennisgrößen in den kleinen Verein. „Das hängt mit unseren Allwetter-Plätzen aus Kunstrasen zusammen, die im Gegensatz zu Sandplätzen fast das ganze Jahr über bespielbar sind“, erklärt Zeller stolz.

Damit genießt der 200 Mitglieder starke Verein saarlandweit ein Alleinstellungsmerkmal. Auch die Nachswuchsarbeit ist dank Trainerin Tina Kaufmann und der Kooperation mit der Grundschule Kirrberg vorbildlich.



Nicht nur für seine Jugendarbeit erhielt der schwungvolle Sportverein im Rahmen der offiziellen Jubiläumsgrußworte von politischer Seite wie auch von befreundeten Vereinen, vielfaches Lob. Der amtierende Vorsitzende, Gert Bonn, der auch Gründungsvorsitzender war, erinnerte an die Ursprünge des Vereins 1978 auf den Anstaltswiesen vor den Toren Kirrbergs. Von mehr als 40 Interessierten schlossen sich zur Zeit des Tennis-Booms mehr als 20 Kirrberger und Tennisspieler aus der Umgebung zusammen. Nach schwierigen Jahren auf feuchtem Untergrund und in problematischer Nachbarschaft konnte der Verein seinen Grund und Boden als Bauland verkaufen und von dem Erlös das heutige Grundstück im Sportpark Eckstraße erwerben.

„Das war nicht so einfach, weil es einer Erbengemeinschaft gehörte“, erinnert sich der damalige Vorsitzende, Gerhard Veth. Ihm gelang das Kunststück der Einigung, sodass der TC Kirrberg heute stolzer Eigentümer des rund 6000 Quadratmeter großen Grundstücks, mit vier Allwetter-Plätzen mit Option für einen fünften, einer Bocciabahn sowie des großzügigen Vereinsheims ist. Dieses kann für private Feiern angemietet werden.

Auch der TC-Kirrberg 1978 feiert gerne und häufig. „Wir haben unsere Krise überstanden“, erinnert Gert Bonn an die Steuerkrise 2008, als er den Verein in finanzieller Schieflage wieder übernahm und zu neuer Blüte führte. „Ich bin zwar der Vorsitzende, aber es läuft nur, weil unser Vorstand und unsere Mitglieder mit anpacken“, sagte der Gründungspräsident.

Der Saarländische Sportbund habe im Laufe des Tages bereits sein Placet für die Erneuerung der am 20. Mai 2000 in Betrieb genommenen Plätze gegeben. Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind, die Vorsitzende des Homburger Sportbunds, Astrid Bonaventura, die Vetreter für Ortsvorsteher und Landrat oder der Bundestagsabgeordnete, Markus Uhl, bestätigten dem Jubiläumsverein eine hoch engagierte Mitgliederstruktur sowie eine aufstrebende Nachwuchsarbeit.