| 23:11 Uhr

Ende des Budenzaubers
Das Weihnachtsdorf wird abgebaut

Nur noch ein paar Planken sind von der Eisfläche übrig.
Nur noch ein paar Planken sind von der Eisfläche übrig. FOTO: Christine Maack
Homburg. (red) Gestern wurde mit Hilfe von Bohrmaschinen und Akkuschraubern das Weihnachtsdorf, das am 10. Dezember auf dem Christian-Weber-Platz aufgestellt worden war, wieder auseinander gedübelt und in seine Teile zerlegt.  Einige Passanten nahmen ein paar von den roten Schleifen und Kugeln mit, die achtlos in der Ecke lagen und nicht mehr gebraucht wurden. Aber eins ist sicher: im kommenden Jahr wird das Weihnachtsdorf wieder aufgebaut, es wird jetzt nur eingemottet. Natürlich macht es mehr Freude, das Dorf entstehen zu sehen als bei seinem Abbau zuzusehen, aber auch dieser etwas freudlose Anblick gehört nun mal auch zum Jahresbeginn.

(red) Gestern wurde mit Hilfe von Bohrmaschinen und Akkuschraubern das Weihnachtsdorf, das am 10. Dezember auf dem Christian-Weber-Platz aufgestellt worden war, wieder auseinander gedübelt und in seine Teile zerlegt.  Einige Passanten nahmen ein paar von den roten Schleifen und Kugeln mit, die achtlos in der Ecke lagen und nicht mehr gebraucht wurden. Aber eins ist sicher: im kommenden Jahr wird das Weihnachtsdorf wieder aufgebaut, es wird jetzt nur eingemottet. Natürlich macht es mehr Freude, das Dorf entstehen zu sehen als bei seinem Abbau zuzusehen, aber auch dieser etwas freudlose Anblick gehört nun mal auch zum Jahresbeginn.

Da bleibt nur festzuhalten, dass vor allem die Eisbahn, von der gestern nur noch ein paar hölzerne Planken vom Unterbau übrig waren,  eine beliebte Attraktion war. Und auch ein Alleinstellungsmerkmal – außer in Saarlouis gibt es im Saarland keinen weiteren Weihnachtsmarkt mit Eislauffläche. Der Betreiber, Thorsten Bruch, versprach, dass die Eisfläche auch für die kommende Weihnachtszeit wieder aufgebaut wird.