| 19:13 Uhr

Das Bewusstsein für Tumore schärfen

Homburg. Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde an der Universitätsklinik des Saarlandes in Homburg informiert am Mittwoch, 21. September, über Kopf-Hals-Tumore. Mediziner verschiedener Fachdisziplinen halten diverse Vorträge. red

Am Mittwoch, 21. September, informiert die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg über Kopf-Hals-Tumore. Die Veranstaltung richtet sich an Patienten, Angehörige und alle Interessierten und findet um 17 Uhr im Hörsaal der Klinik, Gebäude sechs, Erdgeschoss am Universitätsklinikum in Homburg statt. Der Eintritt ist frei.

Kopf-Hals-Tumore zählen zu den sechs häufigsten Tumorerkrankungen weltweit und führen jährlich zum Tod von 350 000 Menschen. Bei rund neun von zehn Patienten ist eine Heilung möglich, wenn die Erkrankung in einem frühen Stadium erkannt wird. Die Europäische Kopf-Hals-Gesellschaft hat zur Aufklärung die "Make Sense"-Kampagne gestartet. Die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am UKS beteiligt sich an der vom 19. bis 23. September stattfindenden Kampagne und lädt zu einer Informationsveranstaltung ein. Klinikdirektor Professor Bernhard Schick: "Auch wir als universitäre HNO-Klinik wollen das Bewusstsein für Kopf-Hals-Tumore schärfen, um durch Aufklärung und Früherkennung die Heilungschancen verbessern zu können."

Die Teilnehmer der Veranstaltung erfahren Wissenswertes zu Symptomen, Früherkennung und Behandlungsmöglichkeiten. Nach der Begrüßung durch Professor Schick folgen Vorträge von UKS-Medizinern verschiedener Fachdisziplinen: Dr. Carl-Albert Bader, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKS spricht über "Schluckstörungen nach Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren", Andrea Roth-Schmieden, Klinik für Innere Medizin II - Gastroenterologie und Endokrinologie des UKS erläutert das Thema "Ernährungstherapeutische Wege bei Dysphagie", Professor Sigrun Smola, Institut für Virologie des UKS widmet sich der "Papillomvirus-induzierten Krebsentstehung"



Dr. Maximilian Linxweiler, Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKS spricht über "Onkologische Forschung an der HNO-Klinik des UKS". Die Informationsveranstaltung bietet darüber hinaus ein Forum für Fragen an die Mediziner und den gemeinsamen Dialog, hieß es in einer Pressemitteilung.

uks.eu