| 20:31 Uhr

Camping Messe
Campingmesse war ein Besuchermagnet

Diese lustigen Gestalten der Gruppe „Hammerflausch“ sorgten im Rahmenprogramm des Mittelaltermarktes, der beliebten Partnerveranstaltung der Campingmesse Bexbach am Schlusswochenende, für jede Menge flauschige Lach-Momente.
Diese lustigen Gestalten der Gruppe „Hammerflausch“ sorgten im Rahmenprogramm des Mittelaltermarktes, der beliebten Partnerveranstaltung der Campingmesse Bexbach am Schlusswochenende, für jede Menge flauschige Lach-Momente. FOTO: Thorsten Wolf
Bexbach. Die Bexbacher Campingmesse konnte in diesem Jahr mit Mittelaltermarkt und Grillmeisterschaft zahlreiche Besucher begrüßen. Bei stabil schönem Frühlingswetter zeigten sich Messeleitung und Aussteller dann auch hoch zufrieden. Von Thorsten Wolf

Für dieses Jahr ist die Bexbacher Campingmesse Geschichte. Und augenscheinlich eine, die alles dafür mitbringt, um mit Freude weitererzählt zu werden. Denn: Auch wenn die absoluten Besucherzahlen noch nicht feststehen, geht man bei der Messeleitung von großem Zuspruch aus. „Wir hatten schon nach dem ersten Mai fast die Zahl der Besucher erreicht, die wir im vergangenen Jahr insgesamt hatten“, freute sich Messeleiter Volker Wagner am Schlusswochenende. „Wir hatten am Dienstag das ‚gute‘ Problem, dass wir keine Parkplätze mehr hatten.“ Zwischendrin, an den Wochentagen, sei ddie Resonanz etwas „gemütlicher“ gewesen, aber mit einem guten Publikum für die Aussteller. Wagner vorläufiges Fazit: „Wir sind absolut zufrieden, wir sind mit dem Wetter zufrieden, wir sind mit den Ausstellern zufrieden, wir sind mit dem Erlös zufrieden. Ich denke, wir können sagen: Das war eine rundrum gelungene Sache!“

Die Höhepunkte am zweiten Messewochenende: Die 8. Südwestdeutsche Grillmeisterschaft und der Mittelaltermarkt als Partnerveranstaltung der Camping. Gerade Letzterer habe sich mit den Jahre deutlich weiterentwickelt, war sich Bexbachs erster Beigeordneter Wolfgang Imbsweiler sicher. Er hatte das mittelalterliche Treiben am Samstag eröffnet. „Ich kann nur sagen, dass mindestens dreimal so viele Leute bei der Eröffnung waren als noch im vergangenen Jahr. Und wir haben festgestellt, dass sich das Niveau des Mittelaltermarktes enorm verbessert hat, es ist richtig aufgeräumt, die Darbietungen sind toll. In der Form, wie sich der Mittelaltermarkt jetzt darstellt, ist er wirklich eine wahnsinnige Bereicherung unserer Campingausstellung!“ Und auch die Grillmeisterschaft habe sich mit den Jahren weiterentwickelt, wie Messeleiter Volker Wagner und Sylvia Lambert, seitens der Messeleitung verantwortlich für diese Veranstaltung, unisono klar machten, „sie ist ihren Kinderschuhen entwachsen“, beschrieb Wagner das inzwischen erreichte, professionelle Niveau. Das hat Folgen, wie schon berichtet ist derzeit gelant, die Grillmeisterschaft aus dem Rahmenprogramm der Campingmesse im kommenden Jahr auszugliedern und daraus eine eigene Veranstaltung zu machen.

Grund dafür, so Wagner, seien Hinweise seitens der German Barbecue Association gewesen, für diese Meisterschaft mehr in die Werbung zu gehen und sie insgesamt größer zu machen. „Und wenn das verlangt wird, dann gehen wir gerne auf diese Hinweise ein.“ Das wirft natürlich die Frage auf, was dann anstelle der Grillmeisterschaft am zweiten Messewochenende als zusätzlicher Publikumsmagnet im Rahmenprogramm aufgeboten werden könnte. Hier nannte Wagner die Möglichkeit, die Star-Wars-Darstellergruppe „Imperial Order“ – diese war in diesem Jahr am Eröffnungswochenende auf der Messe präsent – zu engagieren. „Eine weitere Option wäre, das ist aber derzeit wirklich nur ein Gedanke, zusammen mit den Campingfreunden des ADAC an einem Tag einen Campingflohmarkt zu machen.“ Bislang, so Wagner, gebe es diesen Flohmarkt über die ganze Messe hinweg in einem Ausstellungszelt. Dieses Zelt könnte man aber alternativ mit mehr Angeboten aus dem touristischen Bereich besetzen und eben den Campingflohmarkt auf einen Tag und auf die Fläche der Jugendverkehrsschule, bislang Schauplatz der Grillmeisterschaft, konzentrieren.



Im Gespräch brachte Wolfgang Imbsweiler auch die Idee auf, die Fläche der Jugendverkehrsschule vielleicht als Teststrecke für Fahrräder zu nutzen – sei dies doch ein Marktsegment, das auf der Messe zunehmend nachgefragt werde. Bei so viel Blicken in die Zukunft sollte man aber auch die Gegenwart nicht vergessen. Und die präsentierte sich am Schlusswochenende der diesjährigen Campingmesse von ihrer besten Seite, vor allem eben auch wegen des Mittelaltermarktes und der Grillmeisterschaft. Als Partner der Messe, dabei aber grundsätzlich eine eigenständige Veranstaltung, bewies der Mittelaltermarkt dabei, dass er sich wahrlich etabliert hat. Gut abzulesen war das an den vielen Mittelalter-Gruppen, die im Rund ihre Zelte aufgeschlagen hatten, und am Programm mit Live-Musik, Feuershow und Walking-Acts wie „Hammerflausch“ aus Berlin.

Die Grillmeisterschaft ihrerseits lockte acht Teams nach Bexbach – Teams, die in vier Gängen und auf professionellem Niveau bewiesen, dass ein Grill nicht nur was für Fleisch ist, sondern auch für filigrane Kreationen. Den Sieg bei der achten Auflage des Wettstreits konnte sich am Ende „Side by Side BBQ“ aus Süddeutschland sichern. Auf Platz zwei folgten die „Back Burners Saar“, auf Platz drei die „Grillaner“.

Was alle Teams aus den Vorgaben „Bratwurst mit Beilage“, „Lachs mit Beilage“, „Burger mit Beilage“ und „Dessert mit Beilage“ zauberten, das bewertete Steffen Winkle, für die German Barbecue Association als Dachorganisation der Meisterschaft der Chef der Jury, unabhängig von der letztlichen Platzierung als „meiner Meinung nach sehr gut. Wir sagen immer: Im Schnitt wars sehr lecker!“

Die 8. Südwestdeutsche Grillmeisterschaft erbrachte wieder meisterlich Leckeres.
Die 8. Südwestdeutsche Grillmeisterschaft erbrachte wieder meisterlich Leckeres. FOTO: Thorsten Wolf