| 20:40 Uhr

Alte Wirtschaften
Bilder von alten Wirtshäusern

In einer Baracke befand sich in der Kirchenstraße / Ecke Schanzstraße das Wirtshaus „Berliner Hof“, das als „die Schipp“ bekannt war.
In einer Baracke befand sich in der Kirchenstraße / Ecke Schanzstraße das Wirtshaus „Berliner Hof“, das als „die Schipp“ bekannt war. FOTO: Martin Baus
Homburg. Bilderschau im Foyer des Siebenpfeiffer-Hauses über die Homburger Gastronomie.

Erhaben über der Stadt Homburg thronte erst das Kurhaus, dann die Höhengaststätte und heute das Schlossberghotel – das prächtige Hotel von Ernst Dümmler, „das erste Haus am Platze“, in dem im Jahr 1874 der spätere deutsche Kaiser Friedrich übernachtete, das repräsentative Hotel „Peterhof“ am Rondell, aber auch die legendäre Kneipe namens „Die  „Schipp“ in der Kirchenstraße in Homburg, in der noch in den 1970er Jahren schon gleich bei Sonnenaufgang eifrig gezecht wurde.

Die Geschichte der Homburger Gastronomie steht im Mittelpunkt der Bilderschau, die aktuell im Foyer des Siebenpfeiffer-Hauses, Kirchenstraße 8, in der Homburger Altstadt zu sehen ist.

Lothar Bender, der passionierte Sammler alter Fotografien, hat die historischen Aufnahmen der „Wirtschaften im schönen alten Homburg“, die das gesamte 20. Jahrhundert umspannen, zusammengestellt und auf Großformat übertragen. Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten des Siebenpfeiffer-Hauses von 8 bis 16 Uhr täglich von montags bis freitags in Augenschein zu nehmen, sie läuft bis Anfang September, wie der Veranstalter weiter mitteilt. Der Organisator selbst ist in der Regel morgens zwischen 10.30 und 11.30 Uhr anwesend und steht dann auch gerne Rede und Antwort.



(bam)