| 22:10 Uhr

Weltgebetstag
Beten für Gottes Schöpfung

Das aktuelle Plakat zum Weltgebetstag, bei dem es um Frauen in Surinam geht.
Das aktuelle Plakat zum Weltgebetstag, bei dem es um Frauen in Surinam geht. FOTO: Cordula von Waldow
Homburg/Zweibrücken. Im Januar starten die Vorbereitungsseminare zum Weltgebetstag 2018 in Surinam. Von Cordula von Waldow

Suri-
nam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland, vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse.

Mit seinen rund 540 000 Einwohnern ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel. Rund 90 Prozent des Landes bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald.

Surinams Küsten eignen sich zwar nicht als Badestrände, dafür legen an den unberührten Stränden des Galibi-Naturreservats riesige Meeresschildkröten ihre Eier ab.  Surinam ist 2018 Gastgeberland für den Weltgebetstag (WGT). Dieser wird in jedem Jahr von Christen rund um den Globus am ersten Freitag im März gefeiert. In spannenden Dialogen, szenischen Anspielen und den typischen Liedern lernen die Gottesdienstbesucher dabei viel über das Land, seine Bevölkerung und Kultur. „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ - unter diesem Motto befasst sich der Weltgebetstag 2018 mit der Schöpfungsgeschichte, mit Umweltschutz und dem Bewahren der vielfach ausgebeuteten Erde.



Zu den Vorbereitungsseminaren auf den Gottesdienst im Januar des neuen Jahres können sich Interessierte jetzt anmelden.  Der Kostenbeitrag für ein Tagesseminar beträgt zehn Euro inklusive Mittagessen, zwei Kaffeepausen und dem Liturgieheft.

Die Vorbereitungen finden statt: Am Samstag, 20. Januar, 9 bis 17 Uhr, im Martin-Luther-Haus in Homburg-Erbach sowie am Freitag, 26. Januar, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr, im Pfarrheim St. Sebastian Blieskastel. Anmeldungen für beide Orte sind möglich bei Gisela Hähner, Tel. (0 68 94) 3 62 80. Weiterer Termin: Mittwoch, 24. Januar, 9 bis 17 Uhr, in der evangelischen Versöhnungskirche in Zweibrücken-Ixheim, Anmeldung bei Cordula-Irene von Waldow, Tel. (0 63 32) 8 98 41 40.