| 23:41 Uhr

Konzertreise
Bayrische Blasmusik im urigen Wirtshaus

Auf großer Konzertreise in den österreichischen Bergen befand sich die Kirrberger Blaskapelle Die Hofgassler. 250 Fans waren dieses Mal mitgereist.
Auf großer Konzertreise in den österreichischen Bergen befand sich die Kirrberger Blaskapelle Die Hofgassler. 250 Fans waren dieses Mal mitgereist. FOTO: Erwin Baumann/Hofgassler
Kirrberg. Die Hofgassler aus Kirkel gingen auf große Konzertreise nach Leogang in den österreichischen Alpen. Von red

(red) Es ist bereits eine lieb gewonnene Tradition: Zur Konzertreise zog es die Kirrberger Hofgassler wieder in die österreichischen Alpen nach Leogang. Nachdem die Blaskapelle im vergangenen Jahr ein Flusskreuzfahrtschiff erobert hatte, ging ihre aktuelle Konzertreise ihrem musikalischen Repertoire entsprechend wieder in die Berge, heißt es in der Pressemitteilung der Kapelle.

Schon auf der Hinfahrt unterhielten die Musiker unter Leitung von Klaus Dejon ihre etwa 250 mitgereisten Fans mit bayrischer Blasmusik im urigen „Alten Wirtshaus“ in München. Wegen Starkregen musste der geplante Biergartenstopp kurzerhand in das Wirtshaus verlegt werden, was der Stimmung jedoch nicht schadete, wie es heißt. Am Freitagmorgen spielten die Kirrberger in der 1800 Meter hoch gelegenen „Alten Schmiede“ im österreichischen Leogang zum zünftigen Frühschoppen auf. In den Musikpausen sorgte Walter Leiner alias „Die Brezel“ mit seinem Akkordeon für zünftige Hüttenstimmung.

Am Samstag standen Städtetouren nach Kitzbühl und die Mozartstadt Salzburg auf dem Tagesprogramm. Abends gastierten die Hofgassler im Hotel Leonhard. Mit den Titeln „Hinter der Garage“, gesanglich charmant vorgetragen von Klaus Dejon und Joachim Forsch, und dem Ernst-Mosch-Klassiker „Kannst du Knödel kochen“ starteten die Musiker zum kleinen Finale. Zu den bekannten Titeln wie „Dem Land Tirol die Treue“, Auf der Vogelwiese“, und „Gartenpolka“ stimmten die Gäste sangeskräftig im Trio mit ein.



Den musikalischen Höhepunkt des Konzertes setzten dann die sechs Alphorn-Bläser mit Guiseppe Verdis Triumphmarsch aus der Aida, während die Gäste unter sternenklarem Himmel ein stimmungsvolles Feuerwerk bestaunen durften. Am letzten Tag unternahmen die Musiker mit ihren Fans einen Ausflug nach Zell am See. Dort spielten die Hofgassler während einer Schifffahrt auf dem von herrlichen Bergen umrahmten See zum letzten Mal bei strahlendem Sonnenschein auf. Danach wurde die Heimreise angetreten.