| 22:15 Uhr

Bahnlog erhält den ersten Preis für sein Naturschutz-Engagement

Homburg. Seit 32 Jahren verleiht das Möbelhaus Martin mit Unterstützung des saarländischen Umweltministeriums den Naturschutzpreis. In diesem Jahr lautete das Motto: Mehr Natur im Stadt- und Arbeitsumfeld". Für den Möbel Martin Naturschutzpreis 2016 standen insgesamt 10 000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Dieser Betrag wurde auf mehrere Gewinner aufgeteilt. Den ersten Preis erhielt die Firma Bahnlogistik und Service, auch Bahnlog genannt, die auf dem Gelände zwischen Altstadt und Homburg nicht nur ein Logistik-Zentrum und Recycling-Aktivitäten betreibt, sondern auch mit fachlicher Unterstützung seit Jahren ein Renaturierungsprogramm vorantreibt. So konnten in den Teichen auf dem Gelände nicht nur seltene Amphibien angesiedelt werden, auch Steinkauze erhielten neuen Lebensraum. Den zweiten Preis erhielt die Stadt Püttlingen, der dritte Preis ging an die Veolia Umweltservice West am Projektstandort Essenheim. red

Seit 32 Jahren verleiht das Möbelhaus Martin mit Unterstützung des saarländischen Umweltministeriums den Naturschutzpreis. In diesem Jahr lautete das Motto: Mehr Natur im Stadt- und Arbeitsumfeld". Für den Möbel Martin Naturschutzpreis 2016 standen insgesamt 10 000 Euro Preisgeld zur Verfügung. Dieser Betrag wurde auf mehrere Gewinner aufgeteilt. Den ersten Preis erhielt die Firma Bahnlogistik und Service, auch Bahnlog genannt, die auf dem Gelände zwischen Altstadt und Homburg nicht nur ein Logistik-Zentrum und Recycling-Aktivitäten betreibt, sondern auch mit fachlicher Unterstützung seit Jahren ein Renaturierungsprogramm vorantreibt. So konnten in den Teichen auf dem Gelände nicht nur seltene Amphibien angesiedelt werden, auch Steinkauze erhielten neuen Lebensraum. Den zweiten Preis erhielt die Stadt Püttlingen, der dritte Preis ging an die Veolia Umweltservice West am Projektstandort Essenheim.

Jeder einzelne Gewinner habe einen vorbildlichen Beitrag zum Umweltschutz geleistet, hieß es in der Begründung.