| 00:00 Uhr

Auf Entdeckungstour durch das historische Zweibrücken

Homburg. Die katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt unter dem Titel "Auf Entdeckungstour durch das barocke Zweibrücken" am Sonntag, 22. November, zu einem Themenrundgang mit Klaus Friedrich ein. "So eilten wir durch Zweibrücken, das, als eine schöne und merkwürdige Residenz, wohl auch unsere Aufmerksamkeit verdient hätte," erinnerte sich Goethe an seinen kurzen Aufenthalt in der einstmaligen Residenzstadt der Herzöge von Pfalz-Zweibrücken. bea

Über Jahrhunderte hinweg - bis zum Einmarsch französischer Revolutionstruppen - beeinflussten die hier regierenden Wittelsbacher auch das Leben großer Teile des heutigen Saarpfalz-Kreises. Nach dem Themenspaziergang mit Museumsbesuch besteht auf Wunsch Gelegenheit, im Rahmen eines Spaziergangs mit dem 1715 auf Veranlassung des polnischen Exil-Königs Stanislaus I. Leszczynski entstandenen "Tschifflik"-Areal sowie mit dem angrenzenden Wildrosengarten ein fesselndes Ensemble der Gartenkunst kennen zu lernen. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor dem Stadtmuseum Zweibrücken in der Herzogstraße 9. Es entsteht ein Kostenbeitrag von fünf Euro pro Teilnehmer, zuzüglich sechs Euro Museumseintritt.

Anmeldung erforderlich bei der KEB Saarpfalz unter Telefon

(0 68 94) 9 63 05 16 oder per E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com