| 20:50 Uhr

Arbeitsmarktlage hält sich im Saarpfalz-Kreis stabil

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Saarpfalz-Kreis ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken, wenn auch nicht so stark wie in den Monaten davor. Im Juni waren rund 3940 Personen arbeitslos gemeldet, 40 weniger als im Mai und 630 oder 13,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 5,2 Prozent (Vorjahr 6,2 Prozent)

Homburg/Bexbach/Kirkel. Im Saarpfalz-Kreis ist die Arbeitslosigkeit weiter gesunken, wenn auch nicht so stark wie in den Monaten davor. Im Juni waren rund 3940 Personen arbeitslos gemeldet, 40 weniger als im Mai und 630 oder 13,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 5,2 Prozent (Vorjahr 6,2 Prozent). Mit 2155 Personen waren im Bezirk der Geschäftsstelle Homburg (Bexbach, Homburg, Kirkel) nahezu so viele arbeitslos gemeldet wie im Mai, die Arbeitslosenquote betrug unverändert 6,0 Prozent. Gegenüber Juni 2010 hat sich die Arbeitslosigkeit um 13,6 Prozent verringert, heißt es in der Mitteilung der Arbeitsagentur."Der Anstieg der Arbeitskräftenachfrage aus der Wirtschaft zeigt, dass sich die gute Arbeitsmarktlage stabil hält, auch wenn der Rückgang der Arbeitslosenzahl in diesem Monat nicht mehr so deutlich ist", sagt Andrea Möhle, Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit. "Da viele Firmen erst wieder nach der Ferien- und Urlaubszeit Personalentscheidungen treffen und neue Beschäftigte einstellen, rechne ich für die nächsten Wochen damit, dass sich die Arbeitslosigkeit auf diesem Niveau halten wird", so Möhle.

Im Juni haben sich 280 Personen im Anschluss an eine Erwerbstätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeitslos gemeldet und 300 Frauen und Männer konnten die Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Beschäftigung wieder beenden. Die Zahl der arbeitslosen Männer hat sich um 55 auf 2110 verringert, während die Zahl der arbeitslosen Frauen leicht auf 1827 gestiegen ist. 340 arbeitslose Personen waren unter 25 Jahren alt, 30 mehr als im Mai. Ihre Zahl hat sich im Vergleich zu Juni 2010 um 22,4 Prozent verringert. Die speziell für diesen Personenkreis berechnete Arbeitslosenquote betrug 4,4 Prozent, im Vorjahresmonat belief sie sich noch auf 5,7 Prozent.

1470 aller Arbeitslosen waren 50 Jahre alt und älter. Ihre Zahl ist in den vergangenen vier Wochen um 24 gesunken, lag aber um 5,3 Prozent höher als vor einem Jahr.



Die Anzahl der Menschen, die bereits länger als ein Jahr ohne Beschäftigung sind, hat sich im Vergleich zu Mai um 20 auf 1.480 verringert. Im Vergleich zum Vorjahr waren 3,4 Prozent weniger Personen langzeitarbeitslos. Unter den gemeldeten Arbeitslosen waren 480 Ausländer, 20 weniger als im Mai. Gegenüber Juni 2010 ist ihre Zahl um 12,1 Prozent gesunken. Der Anteil der Ausländer an allen Arbeitslosen betrug 12,2 Prozent.

Die Zahl der längerfristig Arbeitslosen, die vom Jobcenter des Kreises betreut werden, ist um 1,6 Prozent auf 2580 gesunken und lag um 11,1 Prozent unter dem Stand von Juni 2010.

Dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter wurden 495 neue Stellen zur Besetzung gemeldet, 170 mehr als im Juni. Seit Jahresbeginn haben die Unternehmen im Saarpfalz-Kreis über den Arbeitgeberservice insgesamt 2380 Mitarbeiter gesucht, 49 Prozent mehr als im Vorjahr. Ende des Monats waren noch 940 Stellen unbesetzt. Die meisten offenen Stellen gab es in der Zeitarbeit, dem Gesundheits- und Sozialwesen, im Baugewerbe, dem Bereich Handel, Reparatur von Kraftfahrzeugen, dem Gastgewerbe und dem Bereich Erziehung und Unterricht. Außerdem wurden Mitarbeiter für den Maschinenbau und die Herstellung von Metallerzeugnissen gesucht. red