| 22:10 Uhr

Dorfgespräche
Arbeitsgruppen packen in Höchen viele Ideen an

In Höchen kümmern sich gleich mehrere Arbeitsgruppen um die Zukunftsfähigkeit des Stadtteils.
In Höchen kümmern sich gleich mehrere Arbeitsgruppen um die Zukunftsfähigkeit des Stadtteils. FOTO: Bernhard Reichhart
Höchen. Dorfgespräche haben in Höchen vielerlei Initiativen angeschoben. Auch Internet-Auftritt wird erneuert.

(red) Aus den Dorfgesprächen „Höchen unterwegs in die Zukunft“, die vor einiger Zeit ins Leben gerufen wurden, sind bisher drei Arbeitsgruppen entstanden: die Arbeitsgruppe Dorfmarketing, die Arbeitsgruppe „Natur um Höchen“ und die Arbeitsgruppe Ortsbild Höchen. Die einzelnen Gruppen haben sich bereits mehrere Male getroffen und arbeiten an neuen Konzepten zur Nutzung, Reparatur oder Umgestaltung von Bestand, der in die Jahre gekommen ist, schreibt Ortsvorsteherin Eva Maria Scherer in einer Pressemitteilung.

So zum Beispiel die Internetseite www.hoechen.de. Sie wird nun benutzerfreundlicher und smartphonefähig. „Die Internetseite ist wie der Hauseingang. Hier empfängst du deine Gäste oder die zukünftigen Bewohner unseres Dorfes. Der erste Eindruck passiert oft auf der digitalen Ebene, von daher ist auch eine attraktive Webseite, die natürlich auch lebendig sein muss, ein nicht unwichtiger Baustein, Interesse für unser Dorf zu wecken“, betont Scherer. In der AG „Natur um Höchen“ kümmere man sich um die Pflege, Nutzung und Erhaltung der naturnahen Einrichtungen. „Die Pflege unseres wertvollen Wiesentales, vor allem die Offenhaltung der freien Flächen durch Heumahd, Mulchen und insbesondere durch Beweidung mit Rindern wird konkret angegangen.“

Weiterhin wurden die Wassertretanlage, der Rojansbrunnen und die Bergehalde in Augenschein genommen. Die AG Ortsbild Höchen hat den Fokus auf den Ortskern gerichtet. Glanlauf, Brunnen, Pflanzinseln liegen ihnen am Herzen. Innerörtliche Blühflächen sind zum Thema geworden, denn allzu oft bestimmen Steingärten und eintönige Grünflächen das Bild unserer Umgebung. Hier gab es bereits eine erste Aktion. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bexbach haben die Akteure der AG Ortsbild und der AG „Natur um Höchen“ eine kleine Blühfläche entlang des Glanlaufes vor der Halle angelegt, heißt es weiter. Da sich die vorbereitende Bodenbearbeitung doch etwas schwierig darstellte, hätten sich die Stadt Bexbach und hier besonders Andreas Lupp – in der Freizeit Imker – behilflich gezeigt. Die Saatmischung wurde im Hinblick auf ökologische Wertigkeit und Blühfreudigkeit der Pflanzen ausgesucht, der Förderverein „Unser Höchen“ hat die Kosten hierfür übernommen. So wurden 50 Quadratmeter Fläche mit einer artenreichen Spezial-Blühmischung für Bienen und Schmetterlinge eingesät. Erst in ein paar Wochen wird dort der Tisch für alle Bestäuber reichlich gedeckt sein.



„Vielleicht findet dieses kleine Projekt ,Biene sucht Blüte’ vor der Glanhalle Freunde und Nachahmer“. so Eva Maria Scherer. Geplant ist auch, eine Nisthilfe für Insekten zu installieren,

Das nächste Dorfgespräch „Höchen unterwegs in die Zukunft“ findet am heutigen Freitag, 13. Juli, 19 Uhr, im Schützenhaus statt.